Planung

Planung

header image

Starkregen

Stadt und Landschaftsplanung

Minimieren Sie die Gefahr von Überflutungen durch Starkregen oder große Hitze im Sinne einer wassersensiblen Stadtentwicklung. Ihnen als Stadt- und Landschaftsplaner*innen bieten sich Ihnen viele Gestaltungsmöglichkeiten.

Blick auf das neue Europaviertel und die Skyline von Frankfurt am Main
Blick auf das neue Europaviertel und die Skyline von Frankfurt am Main © Stadt Frankfurt am Main, Umweltamt, Foto: Eckhard Krumpholz

Vor einem Starkregenereignis

Informieren Sie sich:

 

  • Machen Sie sich mit dem Prinzip und den Methoden der wassersensiblen Stadtentwicklung vertraut. Setzen Sie diese nach Möglichkeit bei Ihren Planungen um.

 

Handeln Sie:

 

Passen Sie ggf. Bauleitpläne den Starkregengefahrenkarten und der wassersensiblen Stadtentwicklung entsprechend an. Beachten Sie dabei die verschiedenen Möglichkeiten zur Etablierung dezentraler Regenwasserbewirtschaftung, Versickerungsmulden, Dachbegrünung, Objektschutz und vieles mehr.

Während eines Starkregenereignisses

Passen Sie Ihr Verhalten der Situation an:

 

! Betreten Sie keine Keller, Unterführungen oder andere überflutete Bereiche: Hier besteht Lebensgefahr!

  • Helfen Sie anderen und bringen Sie sich dabei nicht in Gefahr.
  • Schließen Sie Fenster und Türen und aktivieren Sie, falls vorhanden, Schutzeinrichtungen.
  • Grundsätzlich gilt: „Menschenleben vor Sachgüter“.
  • Passen Sie Ihr Verkehrsverhalten an: Befahren Sie keine überfluteten Bereiche und nehmen Sie Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmende.
  • Hören Sie auf die Anweisungen der Einsatzkräfte.
  • Bewahren Sie Ruhe.

Nach einem Starkregenereignis

  • Räumen Sie auf und seien Sie dabei vorsichtig.
  • Dokumentieren Sie Schäden und melden Sie diese Ihrer Versicherung.
  • Treffen Sie erneut Vorsorgemaßnahmen oder verbessern Sie diese.

inhalte teilen