Königsbrünnchen

Königsbrünnchen

header image

Quellen und Brunnen

Königsbrünnchen

Frischer Quell mit fauligem Duft

Das Königsbrünnchen ist ein erfrischendes Ausflugsziel im Oberwald. Es ist weniger besucht als der benachbarte Jacobiweiher und liegt in einer schönen Umgebung.

Königsbrünnchen
Königsbrünnchen © Stadt Frankfurt am Main / Stefan Cop, Foto: Stefan Cop

Stinkendes Wasser

Königsbach mit Mündung des Wassers aus dem Königsbrünnchen
Königsbach © Umweltamt / Stadt Frankfurt am Main, Foto: Ingrid Wentzell

 

Das Königsbrünnchen ist eine recht ordentlich sprudelnde Quelle, doch – nicht erschrecken - das Wasser verbreitet einen leichten Geruch von fauligen Eiern. Die Quelle ist eine natürliche, ebenso der den Geruch verursachende Gehalt von Schwefelwasserstoff. Dieser ist auch Bestandteil in einigen Heilquellen.

Das Königsbrünnchen ist die einzige Quelle im Stadtwald und das von ihr gespeiste Bächlein ein sehr kurzes. Schon nach wenigen Metern mündet es in den KönigsbachInternal Link. Die Quelle ist mit Steinen gefasst, man kann hinab steigen und sich insbesondere an heißen Sommertagen gut erfrischen. Auf den Steinen hat das im Wasser gelöste Eisen ockergelbe Ablagerungen gebildet.

Nicht weit vom Königsbrünnchen entfernt steht der im Mittelalter angelegte Königsbrunnen. Dort konnte früher mit Eimern Grundwasser aus tieferen Schichten gefördert werden – geruchsneutral.

Am Königsbrünnchen stehen Bänke und Tische für eine Picknickpause bereit.

Natur und Wald

Jubiläumsweg im Frühling
Jubiläumsweg im Frühling © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Stefan Cop

 

Das Königsbrünnchen bildet das Zentrum des Clee´íschen Wäldchens. Dieses zieht sich am Königsbach Internal Linkentlang bis zum Jacobiweiher und ist vor allem im Frühjahr einen Besuch wert. Dann überzieht Bärlauch den Waldboden mit einem grünen Teppich und einer Duftwolke, die an Knoblauch erinnert.

Der Wald ist ein alter, etwas verwunschen wirkender Auenwald. Nahe dem Königsbrünnchen bilden Erlen wuchtige Luftwurzeln, wie man sie aus Sumpfwäldern kennt. Der Wald ist Teil des OberwaldesInternal Link und wer in durchwandern möchte folgt am besten dem GrünGürtel-JubiläumspfadInternal Link. Oder erkundet einfach das mitunter verwirrende Netz an Wegen, die sich zwischen JacobiweiherInternal Link und Louisa durch das Gebiet ziehen.

Service

Königsbach im Oberwald
Königsbach im Oberwald © stefan cop//stefancop@yahoo.de, Foto: COP

 

Größe: ca. 300 m2
In Stein gefasst: 1881
Gastronomie: an der Oberschweinstiege ist eine Gaststätte (500m), am Königsbrünnchen gibt es Picknickplätze
WC:  nicht vorhanden
Barrierefreiheit:  ja, über Waldwege ist die Quelle zu erreichen. Die Oberflächen der Wege sind unterschiedlich stark befestigt
Öffnungszeiten: immer zugänglich
Eintritt: kostenfrei

Schutz:  Landschaftsschutzgebiet
Kontakt: GrünflächenamtInternal Link

Lage: im Frankfurter GrünGürtel,Internal Link Oberwald,Internal Link Königswiesenweg, nahe der Oberschweinstiege
ÖPNV: Straßenbahn 14 bis „Oberschweinstiege“, dann auf der Oberschweinstiegschneise bis zum KönigsbachInternal Link gehen, dort links in den Weg abbiegen, der dem Bachlauf in Fließrichtung begleitet; er führt zum Königsbrünnchen (600m) und ist Teil des GrünGürtel-Jubiläumswegs.
Parken: Oberschweinstiegschneise, dann bis zum Königsbach gehen (etwa 200 m).

Zu 30 Ausflugsziele im Frankfurter GrünGürtel.Internal Link

inhalte teilen