Anmeldung einer Geburt

Anmeldung einer Geburt

header image

Standesamt

Anmeldung einer Geburt

Liebe Eltern, die Geburt Ihres Kindes ist ein aufregendes Ereignis. Als Standesamt möchten wir Ihnen Wissenswertes rund um die Beurkundung Ihres Kindes mit auf den Weg geben.

Ihr Kind ist in Frankfurt am Main geboren – wo melden Sie die Geburt an?

Das Standesamt Höchst beurkundet alle Neugeborenen, die in den Städtischen Kliniken in Höchst oder in den Stadtteilen Griesheim, Höchst, Nied, Schwanheim, Sindlingen, Sossenheim, Unterliederbach und Zeilsheim geboren wurden.

Bei einer Geburt im Geburtshaus sowie in allen anderen Stadtteilen und Krankenhäusern in Frankfurt (Bürgerhospital, Hospital zum Heiligen Geist, Krankenhaus Sachsenhausen, Nordwestkrankenhaus, St. Elisabethen Krankenhaus oder Klinikum der Johann-Wolfgang-von-Goethe-Universität) wird die Beurkundung im Standesamt Mitte vorgenommen.

Die Anmeldung des Kindes muss innerhalb von 7 Tagen nach der Geburt im Krankenhaus oder persönlich beim Standesamt erfolgen. Wenn Sie in einer Klinik entbunden haben, erfolgt die Übermittlung der Geburtsanzeige durch das Krankenhaus.

In Zusammenarbeit mit den Krankenhäusern bietet das Standesamt einen besonderen Service an:

Sie können die Unterlagen, die zur Beurkundung der Geburt benötigt werden, im Krankenhaus abgeben. Ein Botendienst bringt die Unterlagen zusammen mit der Geburtsanzeige in das Standesamt, damit dort die Geburtsurkunden ausgestellt werden können. Die fertigen Urkunden können persönlich im Standesamt oder im Krankenhaus abgeholt werden. Auf Wunsch werden Ihnen die Geburtsurkunden und Ihre Unterlagen gegen eine Gebühr in Höhe von 3,75 € per Einschreiben nach Hause geschickt.

Bei Hausgeburten und bei Geburten im Geburtshaus müssen Sie die Geburt Ihres Kindes innerhalb einer Woche mit der ausgefüllten Geburtsanzeige oder einer Bescheinigung der/des anwesenden Arztes, Hebamme oder Entbindungspflegers persönlich beim zuständigen Standesamt anmelden.

 

Wichtiger Hinweis: Bei der Anmeldung von Geburten arbeiten wir mit Wartenummern. Bei großem Andrang muss die Nummernvergabe ggf. vor dem Ende der Publikumszeit beendet werden. Wir empfehlen Ihnen daher sich mindestens eine Stunde vor dem Ende der Öffnungszeit im Standesamt einzufinden.


Haben Sie noch weitere Fragen, wenden Sie sich bitte an die Hotline des zuständigen Standesamtsbezirks:

 

Standesamt Mitte: +49 69 21273505

Standesamt Höchst: +49 69 21245570






 


 

Benötigte Unterlagen

Grundlage für die Beurkundung der Geburt Ihres Kindes ist in der Regel die Geburtsanzeige. Diese wird im Krankenhaus ausgefüllt und enthält die genaue Geburtszeit und den Geburtsort des Kindes. Außerdem werden die persönlichen Daten der Eltern sowie Vor- und Familienname des Kindes in die Anzeige aufgenommen.

Folgende Unterlagen werden vom Standesamt zur Ausstellung der Geburtsurkunden benötigt:

Wenn Sie verheiratet sind:

  • Nachweis über die Eheschließung im Original (beglaubigte Abschrift vom Eheregister mit Hinweisen, beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch, Heiratsurkunde ggf. mit deutscher Übersetzung)
  • Nachweis über die Geburtsregistrierung bei in Deutschland geborenen Eltern (Kopie der Geburtsurkunden oder Abstammungsurkunden, beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch)
  • ggf. Nachweis über eine Namensänderung im Original (Erklärung beim Standesamt I in Berlin über die Führung eines Ehenamens, Registrierschein, Namensänderung bei Einbürgerung)
  • formlose Erklärung der Eltern zum Vor- und Familiennamen des Kindes im Original
  • Kopie des gültigen Personalausweises oder Reisepasses beider Elternteile ggf. mit Aufenthaltstitel

Wenn Sie nicht miteinander verheiratet sind:

  • Nachweis über die Geburt im Original (Abstammungsurkunde oder Geburtsurkunde ggf. mit deutscher Übersetzung)
  • formlose Erklärung der Eltern zum Vor- und Familiennamen des Kindes
  • Kopie des gültigen Personalausweises oder Reisepasses beider Elternteile ggf. mit Aufenthaltstitel
  • Vaterschaftsanerkennung und Zustimmungserklärung der Mutter im Original
  • Soll das Kind den Familiennamen des Vaters erhalten? Namenserteilung beim Standesamt oder Sorgeerklärung beim Jugendamt

und zusätzlich bei

ledige Mutter / lediger Vater:

  • Nachweis über die Geburt im Original (Abstammungsurkunde oder Geburtsurkunde ggf. mit deutscher Übersetzung

geschiedene Mutter:

  • Nachweis über die Eheschließung im Original (beglaubigte Abschrift vom Eheregister mit Hinweisen, beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch, Heiratsurkunde ggf. mit deutscher Übersetzung)
  • Original rechtkräftiges Scheidungsurteil ggf. mit deutscher Übersetzung
  • Nachweis über die Geburt im Original (Abstammungsurkunde oder Geburtsurkunde ggf. mit deutscher Übersetzung)

verwitwete Mutter / verwitweter Vater:

  • Nachweis über die Eheschließung (beglaubigte Abschrift vom Eheregister mit Hinweisen, beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch, Heiratsurkunde ggf. mit deutscher Übersetzung)
  • Sterbeurkunde des verstorbenen Ehegatten ggf. mit deutscher Übersetzung

 

Diese Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie dient lediglich dazu, die am häufigsten vorkommenden Fallkonstellationen darzustellen. Im Einzelfall können durchaus noch weitere Unterlagen zur Beurkundung Ihres Kindes notwendig sein.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Gebühren

Die zu erhebenden Gebühren sind seit 01.01.2009 nicht mehr bundeseinheitlich. Das Standesamt Frankfurt ist verpflichtet, seine Gebühren nach Art. 3 Nr. 2 des Gesetzes zur Umsetzung des Personenstandsrechtsreformgesetzes (HAG PStG) zu erheben.

Sie betragen:

Erste deutsche oder internationale Geburtsurkunde 11,00 Euro
 für jede weitere Ausfertigung der Geburtsurkunde 5,50 Euro
 Urkunden zur Beantragung von Kindergeld, Elterngeld, Mutterschaftshilfe   gebührenfrei
 Eintragung in das internationale Stammbuch der Familie 11,00 Euro
 Namenserteilung 21,00 Euro
 Erklärung zur Vaterschaftsanerkennung oder Mutterschaftsanerkennung gebührenfrei
 Vereidigung eines Dolmetschers  32,00 Euro
 Portokosten für Einschreiben 3,75 Euro

 

inhalte teilen

Beliebte Namen der Vorjahre