Europastadt Frankfurt am Main

Europastadt Frankfurt am Main

Europäische Netzwerke

Referat für Internationale Angelegenheiten

Europastadt Frankfurt am Main

Europäische Fahnen vor der Europäischen Zentralbank im Ostend © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer

Die Europaarbeit des Referats für Internationale Angelegenheiten

Die Europäische Union (EU) ist ein wichtiger Bestandteil unseres Alltags. Damit verbunden ist die Chance, Europa aktiv mit zu gestalten. Im Referat für Internationale Angelegenheiten werden europäische Aktivitäten der Stadt Frankfurt koordiniert. Die Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Koordinierung der städtischen Europaarbeit
  • Positionierung der Stadt Frankfurt in Europa
  • Mitgliedschaft in europäischen Netzwerken
  • Förderung von Europa-relevanten (non-profit) Projekten
       

Die Kulturtage der Europäischen Zentralbank sind ein jährliches Europa-Highlight in Frankfurt am Main. Diese werden von der Europäischen Zentralbank organisiert und von der Stadt Frankfurt am Main unterstützt.

Frankfurt am Main – Rundgang durch eine der „Hauptstädte“ Europas

Mit der Europäischen Zentralbank und anderen Behörden der Europäischen Union gilt Frankfurt am Main neben Brüssel, Straßburg und Luxemburg als einer der vier Hauptstädte der EU.

 

Doch in ihrer weit über 1200-jährigen Geschichte war die Handelsmetropole am Main stets fest in europäische Strukturen verankert. Auf die Spuren dieser Verbindungen begaben sich im Rahmen der diesjährigen Europa Woche – pandemiebedingt ausnahmsweise im September – Frankfurter und Frankfurterinnen unter der kundigen Leitung Annette Evans. Der Rundgang begann inhaltlich zu den Messezeiten im Mittelalter und zeigte auf, wo der Ursprung für die Internationalität und das europäische Erbe von Frankfurt am Main liegt.

 

Veranstaltet wurde das Programm, das aus Gründen der Pandemie in drei Gruppen durchgeführt wurde, vom städtischen Referat für Internationale Angelegenheiten. 

EUROCITIES – Das Netzwerk der europäischen Großstädte

EUROCITIES-Mitglieder
Eurocities

Das Referat für Internationale Angelegenheiten pflegt durch die Mitarbeit in europäischen Netzwerken den Austausch mit Städten und weiteren Partnern. Zum Beispiel im Netzwerk europäischer Großstädte EUROCITIES, das 1986 gegründet wurde. Frankfurt am Main war damals eines von sechs Gründungsmitgliedern. Inzwischen hat es sich mit knapp 140 Mitgliedsstädten zu einer einflussreichen Stimme in Brüssel entwickelt, welche die Interessen der Großstädte gegenüber den EU-Institutionen vertritt. Die Stadt Frankfurt am Main arbeitet in thematischen Foren und Arbeitsgruppen mit anderen Großstädten Europas zusammen. Die Arbeitsgruppen bringen über Stellungnahmen zu Themen wie Umwelt, Verkehr oder Kultur die Interessen der Stadt Frankfurt in den europäischen Willensbildungsprozess ein.


Website: http://www.eurocities.euExternal Link

 

Auch in Zeiten des Corona-Virus bleiben die europäischen Großstädte des Netzwerkes EUROCITIES vernetzt und aktiv. Alle Lebensbereiche einer Metropole sind betroffen und die Städte finden kreative Lösungen zur Bekämpfung der mannigfaltigen Auswirkungen der Corona-Pandemie. Informieren Sie sich über nachfolgenden Link: Eurocities Covid NewsExternal Link

inhalte teilen