Fussverkehr

Fussverkehr

header image

Verkehrsarten

Fußverkehr

Stadt der kurzen Wege
Als „Stadt der kurzen Wege“ bietet Frankfurt gute Rahmenbedingungen für das Zufußgehen. Die kompakte Bebauungsstruktur der Innenstadt und attraktive Stadtteilzentren, insbesondere in den Gründerzeitvierteln, sichern eine gute Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen in fußläufiger Entfernung zu vielen Wohnstandorten und Arbeitsplätzen.


Nahmobilität Nordend
Um der natürlichsten und emissionsärmsten aller Fortbewegungsarten entsprechendes Gewicht zu verleihen, ist im Gesamtverkehrsplan eine konsequente Förderung des Zufußgehens vorgesehen. In diesem Kontext wurde das Pilotprojekt „Nahmobilität Nordend“ initiiert, um in einem ausgewählten Stadtteil entsprechende Maßnahmen und Empfehlungen zu erarbeiten und zu erproben. Gleichzeitig wurden darüber hinaus im Rahmen des vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung geförderten Forschungsprojekts „Vernetzte Spiel- und Begegnungsräume“ Ideen entwickelt, wie die kleinen Alltagswege angenehmer und sicherer gestaltet werden können.


Spielstraßen auf Zeit
Die Straße als Lebensraum zurückzugewinnen, ist der Auslöser für die Einrichtung von temporären Spielstraßen. Im letzten Jahr wurde der Heideplatz im Sommerhalbjahr zur "Spielstraße auf Zeit".
Die temporäre Spielstraße Heideplatz findet auch in diesem Jahr wieder statt. Wegen einer Baustelle beginnt die Spielstraße am 6. April 2022 jedoch nicht wie gewohnt im Heideplatz, sondern zunächst auf dem Platz vor der Luther-Kirche. Nach Fertigstellung der Baustelle wechselt das Spielmobil am 4.Mai 2022 wie in den vergangenen Jahren in den Heideplatz. Das Angebot gibt es an beiden Standorten wie gewohnt mittwochs von 14 bis 18 Uhr. Es endet mit den Herbstferien, letzter Veranstaltungstag ist der 26.Oktober 2022. Die Durchführung ist abhängig von den geltenden Verordnungen im Zuge der Corona-Pandemie. Bitte beachten Sie die geltenden Abstands- und Hygieneregeln.

inhalte teilen