Frankfurt Green City

Frankfurt Green City

header image

Nachhaltigkeit

Frankfurt Green City

Radfahrer im Europaviertel
Radfahrer im Europaviertel © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Krumpholz, Eckhard

Der Nachhaltigkeitsprozess in Frankfurt

Frankfurt Green City ist ein übergreifender Prozess, der die Entwicklung Frankfurts zu einer nachhaltigeren Stadt strategisch und kommunikativ begleiten soll. Er wurde mit der Bewerbung um den Titel „Europäische Grüne Hauptstadt 2014“ angestoßen und wird seitdem kontinuierlich fortgesetzt.

Vieles, was vorher unverbunden nebeneinander zu stehen schien – Radfahren, Abfalltrennung, Stromsparen oder die Parks – hat seitdem einen gemeinsamen Bezugspunkt unter dem Dach von Frankfurt Green City.

Ziel ist es, fachübergreifend und im Austausch mit der Stadtgesellschaft die Lebensqualität in Frankfurt zu erhalten und weiter zu erhöhen sowie das Thema nachhaltige Entwicklung voranzutreiben.

Aktuell arbeiten die fünf Dezernate Planen und Wohnen (Stadtrat Mike Josef), Verkehr (Stadtrat Klaus Oesterling), Wirtschaft, Sport, Sicherheit und Feuerwehr (Stadtrat Markus Frank), Umwelt und Frauen (Stadträtin Rosemarie Heilig) sowie Integration und Bildung (Stadträtin Sylvia Weber) in dem Prozess zusammen.

 Der Arbeitsbereich Umweltkommunikation ist Ansprechpartner für den Green City-Prozess. Er konzipiert und organisiert vielfältige Formate von Veranstaltungen wie die Klima Piazza, über Kampagnen wie Stadtradeln bis hin zu Informationsmaterialien.

Außerdem koordiniert das Team der Umweltkommunikation die verschiedenen Arbeitsformen, unter anderem den Lenkungskreis, die fachübergreifende Redaktionsgruppe sowie das Frankfurter Nachhaltigkeitsforum mit Frankfurter Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft, Institutionen und Verbänden.

Entdecken Sie mehr über den Prozess und seine Aktivitäten: Frankfurt Green CityExternal Link.

 

inhalte teilen