Deutsches Architekturmuseum (DAM)

Deutsches Architekturmuseum (DAM)

header image

Baukultur

Deutsches Architekturmuseum (DAM)

Das DAM wurde 1984 als das erste Architekturmuseum in Deutschland eröffnet.

Deutsches Architekturmuseum, 3. Obergeschoss, Haus-im-Haus
Deutsches Architekturmuseum, 3. Obergeschoss © Deutsches Architekturmuseum, Moritz Bernoully, Foto: Moritz Bernoully

Das DAM organisiert Wechselausstellungen zu nationalen und internationalen Themen der Architektur und des Städtebaus des 20./21. Jahrhunderts. Die Dauerausstellung „Von der Urhütte zum Wolkenkratzer“ veranschaulicht anhand von 25 Modellpanoramen die Entwicklungsgeschichte der Architektur.

Als Diskussionszentrum für aktuelle Fragen veranstaltet es Tagungen und Workshops, gibt zahlreiche Publikationen heraus und ist in nationalen und internationalen Preisjurys vertreten. Das Vermittlungsprogramm bietet Kindern, Schülern und Erwachsenen auf spielerische und praktische Art und Weise Zugang zu Architekturthemen.

 

Die Architektur des Hauses stammt von dem renommierten Kölner Architekten Oswald Mathias Ungers. In die historische Gründerzeitvilla wurde ein abstraktes „Haus-im-Haus“ eingestellt - als eine Metapher für die Architektur.

 

Museum der Stadt Frankfurt am Main
Eintritt frei für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag

Schaumainkai (Museumsufer) 43
60596 Frankfurt am Main
Telefon
Fax
E-Mail
Internet