Frankfurt spart Strom - Gewerbe

Frankfurt spart Strom - Gewerbe

Gewerbe und Energie

Förderprogramm unterstützt Unternehmen beim Stromsparen

Mit „Frankfurt spart Strom“ erhalten Unternehmen einen finanziellen Zuschuss

Das Förderprogramm „Frankfurt spart Strom“ belohnt Frankfurter Unternehmen, Vereine und Religionsgemeinschaften mit Zuschüssen zu Investitionen in stromsparende Maßnahmen.

Smiling and happy employee. Industrial worker indoors in factory. Young technician with orange hard hat.
Frankfurt spart Strom © Myron Standret, Foto: standret

Wichtig für den Klimaschutz: Stromsparen und bessere Energieeffizienz

Ein Schwerpunkt der Klimaschutzmaßnahmen im Gewerbebereich ist die Verbesserung der Energieeffizienz betrieblicher Einrichtungen. Das Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main hat zu diesem Zweck das Förderprogramm „Frankfurt spart Strom“ ins Leben gerufen. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Vereine und Religionsgemeinschaften erhalten einen finanziellen Zuschuss, wenn sie Maßnahmen zur Reduzierung des Stromverbrauchs umsetzen. Die Maßnahmen werden im Rahmen einer qualifizierten Energieberatung identifiziert und ihr Einsparpotential berechnet.

Frankfurt spart Strom Logo
Logo Frankfurt spart Strom © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Energiereferat

Maßnahmen mit erheblichen Einsparpotenzial sind zum Beispiel die Umstellung der Beleuchtung auf LED-Technik, samt Einbau von Bewegungs- oder Präsenzmeldern, der Austausch von Pumpen oder Motoren sowie die Umstellung auf eine effiziente Lüftungs- oder Kühltechnik.

 

Einfaches Förderprinzip: 10 Cent pro gesparter Kilowattstunde

Das Förderprinzip von „Frankfurt spart Strom“ ist einfach: Für jede Kilowattstunde Strom, die rechnerisch durch die Umsetzung einer Maßnahme eingespart wird, zahlt die Stadt Frankfurt am Main einmalig 10 Cent als Investitionszuschuss aus. Der Zuschuss ist auf maximal 30 Prozent der förderfähigen Investitionskosten begrenzt. Ein Unternehmen kann mehrere Anträge pro Jahr stellen. Die Gesamthöhe der Zuwendungen ist auf 50.000 Euro pro Jahr und Unternehmen begrenzt. Um die Förderung zu erhalten, reichen interessierte Unternehmen die geplante Stromspar-Maßnahme, samt Angebot, und den Ergebnisbericht der qualifizierten Energieberatung zusammen mit dem ausgefüllten FörderantragExternal Link beim Energiereferat der Stadt Frankfurt ein. Der Antrag kann ab 3.11.2021 auch online External Linkgestellt und der zugrundeliegende Energiebericht mit den entsprechenden Angeboten für die Maßnahme hochgeladen werden. Sobald der Förderbescheid erteilt ist, steht der Umsetzung der Maßnahmen nichts mehr im Wege. Bei kleineren Investitionen kann nach Rücksprache mit dem Energiereferat auch ein einfacher Rechennachweis für die Einsparmaßnahme vorgelegt werden.

 

Sie möchten am Förderprogramm „Frankfurt spart Strom“ teilnehmen? Weitere Informationen und Links finden Sie am rechten Bildschirmrand.

 

 

inhalte teilen