Schülerbeförderung/ Fahrtkostenerstattung

Schülerbeförderung/ Fahrtkostenerstattung

header image

Schulweg und Schülerbeförderung

Schülerbeförderung und Fahrtkostenerstattung

Schülerinnen und Schüler, die in Frankfurt wohnen und zur Schule gehen, haben unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf die Erstattung der Fahrtkosten von ihrem Wohnort zur Schule oder bei eingeschränkter Wegefähigkeit auf die Beförderung durch einen Fahrdienst. Welche Voraussetzungen das sind und wie Sie die Fahrtkostenerstattung beim zuständigen Stadtschulamt Frankfurt am Main beantragen können, erfahren Sie hier.

Kinderzeichnung eines Busses
Mit den Öffentlichen zur Schule © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Paul Abend

Erstattung der Fahrtkosten ÖPNV

Schülerinnen und Schüler der Grundschule (Klasse 1 bis 4 und Vorklasse)
Ein Anspruch auf Fahrtkostenerstattung besteht, wenn der kürzeste Fußweg von der Wohnung zur zuständigen GrundschuleInternal Link mehr als 2 Kilometer beträgt (einfache Entfernung). Sollten Sie vom Staatlichen Schulamt eine Gestattung erhalten haben und sollte Ihr Kind in eine andere als die zuständige Grundschule gehen, können die Fahrtkosten nur erstattet werden, wenn der Weg zur zuständigen Grundschule mehr als 2 Kilometer Fußweg beträgt.

Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe (Klasse 5-9/10)
Ein Anspruch auf Fahrtkostenerstattung besteht, wenn der kürzeste Fußweg von der Wohnung zur nächstgelegenen aufnahmefähigen Schule, deren Unterrichtsangebot es ermöglicht, den gewählten Abschluss am Ende der Mittelstufe ohne Schulwechsel zu erreichen, mehr als 3 Kilometer beträgt (einfache Entfernung). Sollte Ihr Kind eine weiter entfernte als die nächstgelegene aufnahmefähige Schule besuchen, können Querversetzungen und Zuweisungen durch das Staatliche Schulamt Gründe für die Bewilligung der Kostenübernahme sein, nicht jedoch z.B. die Fremdsprachenfolge oder Ganztagsbetreuungsangebote. Weitere Informationen finden Sie in unserem Merkblatt unten in der Downloadliste.

Die Fahrtkosten werden bis zum Abschluss der Mittelstufe in dem gewählten Bildungsgang (Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Gesamtschule) erstattet. Dadurch wird eine kostenfreie Beförderung bis zum Ende der gesetzlichen Schulpflicht External Linksichergestellt.



WAS MÜSSEN SIE TUN, UM DIE FAHRTKOSTEN ERSTATTET ZU BEKOMMEN

Wenn Sie bisher noch keine Fahrtkosten erstattet bekommen haben, müssen Sie als erstes einen Grundantrag stellen, den Sie in jeder Frankfurter Schule bekommen oder hier herunterladen können (s. Downloadliste). Die Beantragung der Fahrtkostenerstattung erfolgt über das Sekretariat Ihrer Schule, in dem sie den ausgefüllten Antrag bitte abgeben. Parallel dazu kaufen Sie zu Beginn des Schuljahres ein Schülerticket Hessen, das Ihnen dann erstattet wird, wenn Ihr Antrag positiv beschieden wird und Sie einen Erstattungsantrag gestellt haben. Ab dem Folgemonat erhalten Sie dann automatisch ein Schülerticket Hessen zugeschickt. Dies wird Ihnen im Grundbescheid erklärt. Der Grundantrag muss pro Schüler nur einmal gestellt werden – es sei denn, ein Schulform- oder Schulwechsel steht an oder die Klasse muss wiederholt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserem Merkblatt unten in der Downloadliste.


Das müssen Sie tun – Schritt für Schritt:
1.   Zu Schuljahresbeginn kaufen Sie ein Schülerticket Hessen.

2.   Bitte füllen Sie schnellstmöglich den Grundantrag aus (s. oben) und geben Sie ihn im Sekretariat der zuständigen Schule ab. Das Schulsekretariat leitet ihn an das Stadtschulamt weiter.

Bitte beachten Sie: Die Bearbeitungszeit für den Grundantrag kann bis zu fünf Monaten dauern. Stellen Sie ihn so zeitig wie möglich!

3.   Nachdem wir den Antrag geprüft haben, erhalten Sie einen schriftlichen widerspruchsfähigen Bescheid, ob Sie Anspruch auf Fahrtkostenerstattung haben oder nicht.

4.   Wenn Sie einen positiven Bescheid erhalten haben, schicken wir Ihnen im folgenden Monat das Schülerticket Hessen und spätestens zum Schuljahresende einen Erstattungsantrag zu, den Sie bitte ausfüllen und im Sekretariat der zuständigen Schule abgeben. Das Schulsekretariat leitet den Antrag mit den erforderlichen Nachweisen (Kopie Ihrer Fahrkarte) an uns weiter. Erst dann können wir Ihnen die Fahrtkosten für das vergangene Schuljahr erstatten.

Bitte denken Sie daran, Ihr eigenes Schülerticket Hessen bei der VGF unter Vorlage unseres Bescheides zu kündigen.

5.   Im folgenden Schuljahr erhalten Sie dann das Schülerticket Hessen direkt zugeschickt. Sie müssen keinen Antrag mehr stellen – es sei denn, ein Schulform- oder Schulwechsel steht an oder die Klasse muss wiederholt werden. Denken Sie daran, ggf. Ihre eigene Fahrkarte zu kündigen!

Welche Fristen müssen Sie beachten

Die für ein Schuljahr entstandenen Fahrtkosten können nur erstattet werden, wenn der Grundantrag bis spätestens 31. Dezember des Jahres beantragt wird, in dem das Schuljahr endet, zum Beispiel für das Schuljahr 2019/2020 bis 31. Dezember 2020.

Denken Sie in jedem Fall daran, den Grundantrag so zeitig wie möglich zu stellen!

WAS NOCH FÜR SIE INTERESSANT SEIN KANN

Infektionsgeschehen lässt sich auf lokales Ausbruchsereignis zurückführen – Gesundheitsdezernent Majer informiert über Maßnahmen in Frankfurt

Mit 41,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in Frankfurt in den letzten sieben aufeinanderfolgenden Tagen tritt für die Stadt Frankfurt am Freitag, 2. Oktober, die dritte Warnstufe des Präventions- und Eskalationskonzeptes des Landes Hessen in Kraft.

Stadtrat Stefan Majer sagt: „Wir befinden uns seit heute in der dritten Eskalationsstufe. Das Infektionsgeschehen ist nicht in der breiten Fläche zu finden, sondern kann zu einem erheblichen Teil auf ein konkretes lokales Ereignis eingegrenzt werden.“

Ausgehend von einem Ausbruch in einem Postverteilzentrum außerhalb von Frankfurt haben sich sehr viele Personen in und außerhalb des Landkreises Offenbach infiziert. In Frankfurt ist eine Gemeinschaftsunterkunft betroffen, in der Geflüchtete, osteuropäische EU-Bürgerinnen und -Bürger und Wohnsitzlose leben. Mittlerweile sind hier insgesamt 114 Kontaktpersonen, Bewohner sowie Mitarbeiter, infiziert.

Die hohen Infektionszahlen sind offensichtlich auf das Nichteinhalten der Hygieneregeln und der Maskenpflicht zurückzuführen. Die positiv getesteten Personen sowie Familienangehörige sind in anderen Unterkünften isoliert worden. Die Kontaktpersonen stehen unter Quarantäne. Mehr als 50 Prozent der Infizierten sind asymptomatisch, manche geben leichte Beschwerden an, zwei Personen mit ausgeprägteren Beschwerden werden von Ärzten des Gesundheitsamtes regelmäßig besucht. Ein Patient mit einer schweren Grunderkrankung wird in der Uniklinik behandelt.

Zur schnellen Eindämmung des Infektionsgeschehens führt das Gesundheitsamt alle erforderlichen Maßnahmen durch. In der betroffenen Einrichtung finden bei Bewohnern sowie den Mitarbeitern weitere Folgetestungen statt. Darüber hinaus arbeitet das Gesundheitsamt zusammen mit dem Träger der Einrichtung unter Hinzuziehung von Sprachmittlern daran, dass die Hygienevorschriften und die Maskenpflicht strikt eingehalten werden.

Außerdem treten die vom Hessischen Präventions- und Eskalationskonzept vorgegebenen Maßnahmen in Kraft.

Der stellvertretende Leiter des Frankfurter Gesundheitsamtes, Antoni Walczok, hat in diesem Zusammenhang Eintracht Frankfurt informiert, dass das Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim am Samstag, 3. Oktober, mit der geplanten Zuschauerzahl stattfinden kann: „Wir sehen keine Überschneidungen zwischen dem lokalen Infektionsgeschehen und den Gästen des Eintracht Frankfurt-Spiels. Daher ist eine Reduktion der Zuschauerzahlen infektiologisch nicht notwendig.“


inhalte teilen

Mörfelder Landstraße 6
60598 Frankfurt am Main
Telefon
Fax
E-Mail

Öffnungs- und Sprechzeiten

BITTE BEACHTEN SIE!

Das Stadtschulamt ist nur noch für dringende Fälle geöffnet und NUR nach telefonischer Abklärung mit den zuständigen Stellen!

Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Lage bitten wir Sie, Ihre Anliegen in den Bereichen

Schülerbeförderung / Fahrtkostenerstattung 

zunächst per Telefon oder per E-Mail an das Stadtschulamt zu richten.
Die zuständigen Mitarbeiter entscheiden dann, ob eine persönliche Vorsprache vonnöten ist und vereinbaren gegebenenfalls einen Termin mit Ihnen. Wir bitten Sie zudem ausdrücklich, zu dem vereinbarten Termin alleine zu kommen und nicht mit mehreren Personen!
E-Mail-Adressen und Telefonnummern finden Sie auf unserer Webseite unter den jeweiligen thematischen Schwerpunkten.

Danke, dass Sie uns auf diese Weise bei der Umsetzung des Infektionsschutzes aktiv unterstützen!

Mo - Mi
8:00 - 12:00 Uhr
Telefonische Sprechzeiten
Do
8:00 - 16:00 Uhr
Telefonische Sprechzeiten

Anfahrtsinformationen

S-Bahn (alle Linien) Station Lokalbahnhof
Straßenbahn Linie 16 und 18, Haltestelle Lokalbahnhof

Ihre Anreise:

Bus & Bahn External Link
Radroute External Link

Barriere-Informationen

Dieser Standort ist barrierefrei / rollstuhlgerecht.