JMJ 2022 Sieger

JMJ 2022 Sieger

header image

JungeMedienJury

Siegertitel

Die Siegermedien der JungenMedienJury 2022
JMJ-Siegertitel 2022 © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Roswitha Kopp

Die Lieblingsmedien der JungenMedienJury (JMJ) erzählen von Unterwasserwelten, Verschwörungstheorien und einem Coming Out

Beim großen Abschlussfest am 18. Oktober hat unsere aktuelle JungeMedienJury ihre Favoriten und Empfehlungen vorgestellt. Davor lag ein halbes Jahr intensiver Mediensichtung und spannender Diskussionen für die 39 Jurorinnen und Juroren.

Die jungen Medienkritiker*innen haben es sich nicht leichtgemacht und sich auch mit schweren Themen wie Jungsein im 2. Weltkrieg, Alzheimer, Künstliche Intelligenz, Rassismus, Autismus und dem Leben nach einer Naturkatastrophe auseinandergesetzt. 

UND DAS SIND DIE SIEGERITTEL

Jugendroman:
„Shelter“ von Ursula Poznanski
, Loewe, 2021
Auf 432 Seiten beschreibt der Thriller, wie eine aus Leichtsinn in die Welt gesetzte Verschwörungstheorie außer Kontrolle gerät.
>> Das sagen die Jugendlichen: „Unheimlich aktuell und realitätsnah begleiten wir in Shelter einen authentischen Protagonisten, währen ein vermeintlicher Spaß eskaliert."

Comic & Manga
„Night and Sea“ von Goumoto
, Kazé, 2022
Der sanfte, leicht melancholische Manga schildert eine bezaubernde Freundschaft zwischen zwei grundverschiedenen Mädchen. Zwischen den beiden entsteht ein magisches Band, das die Grenzen der Realität sprengt und die Welt zu einem geheimnisvollen Ort aus Wellen, Gischt, Fischen und Riffen werden lässt.
>> Das sagen die Jugendlichen: „Night and Sea verbindet die Realität der zwei Hauptfiguren mit ihren Fantasien. Gerne folgen wir den Freundinnen in beide Welten. Der Zeichenstil des Mangas ist so lebendig wie das Meer.“

Serie
„Heartstopper
“, Sea Saw Films, Netflix, 2022
Boy meets boy: In der britischen Coming-of-Age-Serie verlieben sich zwei Teenager. Während der eine offen schwul ist und dafür gemobbt wurde, sind für Nick, Star der Rugby-Mannschaft, die Gefühle für Charlie ganz neu.
>> Das sagen die Jugendlichen: „Die Serie ließ unser Herz wirklich stolpern. Die Liebesgeschichte, die herausragenden schauspielerischen Leistungen und der zuweilen leise und feine Ton der filmischen Erzählung nehmen das Publikum mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt.“

Game
„Kena – Bridge of Spirits“
, Ember Lab, 2021
Im Action-Adventure ist es die Aufgabe der jungen Kena, die Seelen der Verstorbenen friedlich in das Jenseits zu begleiten. Gleichzeitig muss sie gegen einen mysteriösen Fluch ankämpfen. Das spannende Abenteuer ist eingebettet in eine wundschöne, märchenhafte Spielwelt.
>> Das sagen die Jugendlichen: „Kena ist spannend und abwechslungsreich. Es versetzt uns in eine Fantasiewelt, in der es immer Neues zu entdecken gibt.“

Weitere Empfehlungen der Jury

Jugendbuch:
Cornelia Franz: Swing High. Gerstenberg, 2022
Neal Shusterman: Roxy. Fischer, 2022

Comic & Manga:

Marc-Uwe Kling: Die Känguru-Comics. Carlsen, 2022
Alice Oseman: Heartstopper. Loewe, 2022

Serie:
Colin in Black & White. Biografie, Sport / Array Filmworks / Netflix, 2021
Sweet Tooth. Fantasy, Science Fiction / DC Entertainment / Netflix, 2021

Game:
Nintendo Switch Sports. Sport / Switch / Nintendo, 2022
Kirby und das vergessene Land.  Jump‘n‘Run, Adventure / Switch / Nintendo, 2022
inhalte teilen