JMJ 2024

JMJ 2024

JungeMedienJury

Bald geht es los!

Die 20. JungeMedienJury startet am 9. März!

JungeMedienJury 2024
JungeMedienJury 2024 © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Esche, Benjamin

Du hast die Wahl!

Zum 20x suchen wir Medienfans zwischen 13 und 16 Jahren, die sich zutrauen, spannende Bücher, lustige Mangas, schräge Serien und actionreiche Spiele zu bewerten. 

 

Bewerben könnt ihr euch vom 15. Januar bis zum 24. Februar in allen Bibliotheken der Stadtbücherei Frankfurt. Oder ihr ladet euch den Anmeldebogen runter und lasst uns diesen als PDF per Mail oder als Brief zukommen. Hier könnt ihr auch angeben, ob ihr gerne Teil der Jugendbuch-, Comic & Manga-, Games- oder Serien-Jury sein wollt. Der Auftakt findet am 9. März in der Zentralbibliothek statt. 

 

Die Jury geht ein halbes Jahr. Dazwischen liegen regelmäßige Treffen (alle 2-3 Wochen) und ein Programm mit Workshops, Expert*innengesprächen, Ausflügen zu Verlagen, Lesungen u. v. m.
Den Abschluss mit Bekanntgabe der besten Medien für junge Leute feiern wir im Herbst im Commerzbank-Hochhaus!

Wer Wie Was?

Ein halbes Jahr lang liest, spielt und schaut sich die JMJ, bestehend aus rund 50 Frankfurter Jugendlichen, durch aktuelle Neuerscheinungen.
Begleitet werden Sie dabei von einem/einer JuryBetreuer*in, sowie von analogen und digitalen Angeboten.
Am Ende der Aktion küren die vier Jurys ihre Favoriten und präsentieren das beste Jugendbuch, den besten Comic / Manga, die beste Serie und das beste Game. 

Blick hinter die Kulissen:

> Ausflüge auf die Buchmesse, ein Besuch beim Software-Entwickler, ein Blick hinter die Kulissen eines Verlags …
> Diskussionen in der Jury und mit Expert*innen, z. B. einem Comic-Zeichner, eine Filmkritikerin oder einem 3D-Artist von Crytek ... 
> Die MedienNacht mit Übernachtung in der KiBi, Zentrale Kinder- und Jugendbibliothek, Workshops und nicht zuletzt das große Abschlussfest im Commerzbank-Hochhaus …

Wer macht die JMJ?

Seit 2004 organisieren die Stadtbücherei und die Frankfurter Lions Club das Medienprojekt.
Unterstützt werden Sie dabei vom Drogenreferat, der Frankfurter Buchmesse, Studierenden am Institut für Jugendbuchforschung und der Buchhandlung Osiander.

 

Und warum das Ganze? 
Die Stadtbücherei möchte den kritischen Medienkonsum fördern, den jugendlichen Medienmix in den Fokus rücken und ein öffentliches Forum bieten. Außerdem unterstützt die JungeMedienJury dabei, die Diskussionsfähigkeit zu schulen sowie Freundschaften und Netzwerke zu knüpfen. 

Jungemedienjury-Bewerbungsbogen