hochdrei

hochdrei

header image

Frankfurt Dream Academy

hochdrei. Stadtbibliotheken verändern

Kulturstiftung des Bundes

Gefördert im Fonds hochdrei - Stadtbibliotheken verändern der Kulturstiftung des Bundes
Gefördert im Fonds "hochdrei - Stadtbibliotheken verändern" der Kulturstiftung des Bundes © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stadtbücherei Frankfurt am Main

Öffentliche Bibliotheken des 21. Jahrhunderts sind mehr als Orte des Lesens und der Ausleihe von Büchern. In den Stadtgesellschaften der Gegenwart sind sie längst zu zentralen Räumen geworden, in denen herkunfts- und interessenübergreifend Begegnung stattfindet. In Zeiten des digitalen Wandels und zunehmender Diversität können Bibliotheken wichtige Medienkompetenzen vermitteln und aktive Orte gesellschaftlicher Debatten sein. Sie sind kommunale Kulturorte, ein gleichberechtigtes Angebot neben Theatern, Museen, Konzertsälen und Galerien. Im Vergleich zu diesen ist ihr Besuch mit nur geringen bis keinen finanziellen oder sozialen Hürden verbunden.


Bibliotheken kommt damit eine wichtige zivilgesellschaftliche Bedeutung zu: Wie kaum ein anderer Ort machen sie kulturelle, soziale und digitale Teilhabe gemeinwohlorientiert und generationenübergreifend möglich. Innovative Bildungs- und Kulturkonzepte wie auch interessante Kooperationsansätze sind bereits vielerorts vorhanden, aber sie brauchen Rückenwind für die Umsetzung und den Ideentransfer.


Mit ihrem Programm "hochdrei – Stadtbibliotheken verändern" will die Kulturstiftung des Bundes die Stadtbibliotheken in ihrer Rolle als kooperationsfreudige und teilhabeorientierte Kulturorte stärken. Das Programm will Raum schaffen für unkonventionelle Ideen und kreative Formate, die es den Stadtbibliotheken auf Dauer ermöglichen, sich als offene Orte der Begegnung zu etablieren.


Die Kulturstiftung des Bundes fördert das Programm in den Jahren 2018–2022 mit 5,6 Mio. Euro.

weitere Informationen: https://www.kulturstiftung-des-bundes.deExternal LinkExternal Link


inhalte teilen