Bauprojekte des Sportamtes

Bauprojekte des Sportamtes

header image

Sportamt

Bauprojekte des Sportamtes

Städtische Sportanlage Berkersheimer Weg, Kunstrasenbau 2019
Städtische Sportanlage Berkersheimer Weg, Kunstrasenbau 2019 © Stadt Frankfurt am Main, Sportamt, Foto: Marcus Benthien

Das Kunstrasenprogramm des Sportamtes wird auch 2020 fortgesetzt.

2020 werden auf den Sportanlagen Ackermannwiese, Gerbermühle und Rebstock die vorhandenen Tennen- in Kunstrasenspielfelder umgebaut. An allen drei Anlagen werden zusätzlich Kunstrasen-Minispielfelder neu angelegt. Die Sportanlage Niedwiesenstraße wird neu gestaltet; dort werden ein Kunstrasenspielfeld, ein Kunstrasen-Kleinspielfeld und zwei Kunstrasen-Minispielfelder geschaffen.

Von den künftig sehr verbesserten Trainingsbedingungen werden neun Vereine profitieren, mit insgesamt mehreren Tausend Mitgliedern: 1. FFC Frankfurt e.V., DJK Schwarz-Weiß Griesheim e.V., ESV Blau Gold Frankfurt e.V., FC Fortuna Frankfurt e.V., Gehörlosen TSV e.V., SG 1928 e.V., SV der Bosnier e.V., SpVgg Oberrad 05 e.V. und TSG 51 e.V.

Wie schon 2019 wird auch 2020 beim Bau der Kunstrasenbeläge auf Kunststoffgranulat als Füllmaterial verzichtet.

 

Im Rahmen des Kunstrasenprogramm 2019 wurden neue Kunstrasenbeläge auf den Sportanlagen Nieder-Eschbach, Bockenheim, Berkersheimer Weg, Goldstein, Riederwaldwiese und Rödelheim eingebaut. Das Sportamt hat außerdem auf verschiedenen Sportanlagen ingesamt elf Klein- und Minispielfelder gebaut. Von den neuen Kunstrasenplätzen profitieren die Vereine FV Eschersheim, VfR Bockenheim, Sportverein Eritrea, FC Dynamo und TUS Nieder-Eschbach durch deutlich verbesserte Trainingsbedingungen.

Auf den Sportanlagen Goldstein und Riederwaldwiese wurden zusätzlich zum Kunstrasenbau weitere Sanierungen vorgenommen. Die Vereine SC 1951 Goldstein, FC Heisenrath Goldstein, SG 1919 Riederwald,  FC Posavina Frankfurt, 1. Rödelheimer FC und Corumsport Frankfurt 1978 erhalten durch die Baumaßnahmen erheblich verbesserte Trainingsbedingungen.
Außerdem wurden 2019 auf mehreren städtischen Sportanlagen in den Sommermonaten die Naturrasenspielfelder saniert. Und auf den Sportanlagen Schwanheim, Lärchenstraße, Eichenstraße und im Stadion am Brentanobad wurden die Heizungsanlagen gegen moderne, verbrauchsarme Anlagen ausgetauscht.

 

 

Städtische Sportanlage Bockenheim, Kunstrasenbau 2019
Städtische Sportanlage Bockenheim, Kunstrasenbau 2019 © Stadt Frankfurt am Main, Sportamt, Foto: Marcus Benthien

Nach der Studie des Fraunhofer-Institutes und dem Prüfverfahren der EU zu Kunstrasenplätzen mit Gummigranulatverfüllung entstand eine öffentliche Diskussion. Ein mögliches Verbot von Kunstrasenplätzen mit Gummigranulat war nicht auszuschließen. Deshalb entschied Sportdezernent Markus Frank, überall Kunstrasenbeläge der neuesten Generation einzubauen, die ausschließlich mit Quarzsand verfüllt werden. Die neuartige Strukturierung der Fasern garantiert perfekte Trainings- und Spielbedingungen. Sportdezernent Markus Frank sagte hierzu bei einem gemeinsamen Besuch mit Bürgermeister Uwe Becker auf der Sportanlage Nieder-Eschbach: „Gemeinsam mit den Experten des Grünflächenamtes, Sportamtes und der beauftragten Firmen haben wir einen Weg gefunden, um einen der modernsten und umweltfreundlichsten Kunstrasenbeläge verlegen zu können.“ „Die neuen Kunstrasenplätze sind eine Investition für Generationen. Der Sportplatz wird nun modern und zukunftsfähig gestaltet. Es ist gut angelegtes Geld“, erläuterte Bürgermeister und Stadtkämmerer Becker hinsichtlich der Kosten.


Sportpark Preungesheim, Fußballtraining
Sportpark Preungesheim, Fußballtraining © Stadt Frankfurt am Main, Sportamt, Foto: Manuel Maas

Die große Sportanlage im Frankfurter Bogen, der "Sportpark Preungesheim", wurde 2017 eingeweiht und an die Sportvereine und sportinteressierten Bürgerinnen und Bürger "übergeben".

 

Die Anlage bietet vielfältige Sportmöglichkeiten:
Es gibt ein Naturrasenspielfeld, ein Kunstrasenspielfeld, ein Kunststoff-Kleinspielfeld sowie zwei Miniatur-Kunstrasenspielfelder, darum herum eine 400m-Laufbahn, Hochsprung-, Weitsprung- und Kugelstoßanlagen.

 

Außerdem wurde im Zentrum der Anlage eine moderne Dreifeldsporthalle mit Tribüne und integriertem Umkleidegebäude errichtet.

 

Zusätzlich wurde im Außenbereich im Laufe des Jahres 2019 eine Outdoor-Fitnessanlage mit mehreren Geräten gebaut.

 

Städtische Sportanlage "Sportpark Preungesheim", Outdoor-Fitnessanlage
Städtische Sportanlage "Sportpark Preungesheim", Outdoor-Fitnessanlage © Stadt Frankfurt am Main, Sportamt, Foto: Marcus Benthien


inhalte teilen