V-Day

V-Day

header image

Gewaltschutz

Erster Frankfurter V-Day-Film

Weltweiter Aktionstag gegen Gewalt an Mädchen* und Frauen* in diesem Jahr digital

Logo zu One billion rising
© onebillionrising.de

 

Der „V-Day – One Billion Rising“ ist ein internationaler Aktionstag, der 2012 ins Leben gerufen wurde, um das Ausmaß von Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* aufzuzeigen und dagegen zu protestieren. Seit 2014 findet auch in Frankfurt immer am 14. Februar eine Tanzdemo statt, an der sich in den vergangenen Jahren hunderte von Menschen beteiligt haben. Getragen wird die Aktion vom Frauenreferat der Stadt Frankfurt und einem breiten Aktionsbündnis. In diesem Jahr kann die Tanzdemo wegen der Pandemie nicht stattfinden.

 

Stattdessen bringen viele Institutionen gemeinsam mit Frauenreferat und Frauendezernentin in einem mitreißenden Kurzfilm ihre Solidarität und ihren Protest gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen* zum Ausdruck: mit Tanz, Sprache und Gesten.

 

Erster Frankfurter  V-Day FilmExternal Link

 

Eine "Milliarde" (One Billion) bezieht sich auf eine UN-Statistik, nach der eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung werden. Das ist ein Drittel aller Frauen weltweit, eine Milliarde Frauen. Mittlerweile beteiligen sich Länder aus allen Kontinenten mit tausenden von Aktionen - von Barbados über die Mongolei bis Vancouver und Südafrika. In Deutschland findet die Aktion in über 180 Städten statt.

 

In Frankfurt wird die Aktion von einem breiten Bündnis getragen: Amt für multikulturelle Angelegenheiten, Beratungsstelle Frauennotruf, Broken Rainbow e.V., Bündnis Frankfurt für Frauenrechte, DaMigra e.V., Deutscher Olympischer Sportbund e.V, Feministische Mädchenarbeit FEM Mädchenhaus e.V., FIM Frauenrecht ist Menschenrecht e.V., Forward for Women e.V., Frauenhäuser Frankfurter Verein, Frauen helfen Frauen e.V., Frauen in Bewegung e.V., Frauenreferat, Infrau e.V., Lesben Informations-  und Beratungsstelle (LIBS) e.V., Migrantinnenverein Frankfurt e.V., Polizeipräsidium Frankfurt, Präventionsrat der Stadt Frankfurt, Terre des Femmes Städtegruppe Rhein-Main, Verein zur beruflichen Förderung von Frauen (VbFF) e.V.


ANSPRECHPARTNERIN
Beate Herzog
Telefon:                      069 212-41399
Telefax:                      069 212-30727
E-Mail:                       beate.herzog@stadt-frankfurt.deInternal Link
Ansprechzeiten:         Nach telefonischer Vereinbarung     


 

inhalte teilen

Pressemitteilung