Lärmaktionsplanung Straße

Lärmaktionsplanung Straße

header image

Straßenlärm

Lärmaktionsplanung Straße

Lärmschutzwand
Lärmschutzwand Autobahn © Stadt Frankfurt am Main, Foto: vom / fotolicht.com

Lärmaktionsplanung geht in die 4. Runde

Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) erstellt alle fünf Jahre eine landesweite Lärmkartierung für die vier Hauptverursacher von Lärm: Straßenverkehr, Schienenverkehr, Flugverkehr sowie Industrie- und Gewerbeanlagen.

 

Auf Grundlage der Lärmkartierung und den Eingaben aus der Öffentlichkeitsbeteiligung stellt das Regierungspräsidium Darmstadt Lärmaktionspläne auf, die Maßnahmen zur Lärmminderung aufzeigen. 2010 wurde zum ersten Mal ein solcher Plan für den Straßenverkehr erstellt. Bei dessen Fortschreibung wirkt die Stadt Frankfurt am Main mit.


Die neuen Lärmkarten für

  • die hessischen Hauptverkehrsstraßen mit einem Verkehrsaufkommen von mehr als 3 Mio. Kraftfahrzeugen pro Jahr
  • die nicht bundeseigenen Haupteisenbahnstrecken mit einem Verkehrsaufkommen von mehr als 30.000 Fahrbewegungen pro Jahr
  • die Ballungsräume mit mehr als 100.000 Einwohnern

sind auf der Internetseite des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie unter LärmviewerExternal Link abrufbar.

 

Weitere Informationen finden Sie unter der Seite Umgebungslärmkartierung External Link.

1. Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt

Bis zum 22. Januar 2023 konnten Anregungen und Vorschläge zu Lärmminderungsmaßnahmen über das BeteiligungsportalExternal Link des Landes Hessen eingebracht werden.

Alle Ihre Anregungen werden nun auf Ihre Umsetzbarkeit geprüft und mit den zuständigen Fachbehörden abgestimmt.

Die Anregungen und das Prüfergebnis werden in einem Entwurf des Lärmaktionsplans und im Rahmen einer 2. Öffentlichkeitsbeteiligung veröffentlicht. Nach Angaben des Regierungspräsidiums Darmstadt wird dies voraussichtlich Anfang des Jahres 2024 geschehen.

inhalte teilen