Laubbläser

Laubbläser

header image

Maschinenlärm

Laubblasegeräte

Für Laubbläser und Laubsauger gibt es vorgeschriebene Ruhepausen

Mann mit Laubbläser Man operating a heavy duty leaf blower: the leaves are being swirled up and glow in the pleasant sunlight
Mann mit Laubbläser © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Smileus, Fotolia

Laubbläser und Laubsauger

Der Einsatz der Geräte soll das Laubsammeln besonders im Herbst erleichtern.

Ein Elektro- oder Verbrennungsmotor treibt ein Schaufelrad an, das einen Luftstrom erzeugt. Wie ein Fön treibt der Laubbläser alles, auch Blätter, vor sich her. Der Laubsauger dagegen saugt Blätter auf und sammelt sie in einem Auffangbehälter.

Den Vorteilen beim Einsatz der Laubbläser oder Laubsauger stehen Nachteile für die Umwelt entgegen: durch den Einsatz werden Bodenorganismen geschädigt und Tiere im Winterschlaf gestört. Der Einsatz von Besen und der Verzicht auf die Geräte ist daher willkommen. Die erhebliche Lärmentwicklung stört häufig auch den Menschen.

Der Betrieb von Geräten und Maschinen ist im Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) geregelt. In der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung (32. BImSchV)External Link sind Betriebszeiten festgelegt. Diese gelten für sensible Bereiche wie Wohn-, Kleinsiedlungs- und Erholungsgebiete sowie Klinikbereiche und Gebiete für die Fremdenbeherbergung.

 

Hier dürfen Laubbläser, Laubsauger, Freischneider und Grastrimmer nur an Werktagen (auch der Samstag ist ein Werktag) von 09:00 – 13:00 Uhr und von 15:00 bis 17:00 Uhr betrieben werden. An Sonn- und Feiertagen ist der Einsatz dieser Geräte generell verboten.
Ein Verstoß gegen die erlaubten Betriebszeiten ist eine Ordnungswidrigkeit und wird mit einem Bußgeld bestraft.

 

Obwohl Laubbläser mit Elektromotor wesentlich leiser sind, gelten die Einschränkungen auf die zulässigen Betriebszeiten auch für diese Geräte. Diese Regeln gelten sowohl für Privatpersonen als auch für die gewerbliche Nutzung durch Gartenbaufirmen oder Hausmeister-Services.

In Bereichen mit weniger sensibler Nutzung wie Mischgebieten, Gewerbe- und Industriegebieten gelten diese Einschränkungen nicht.

inhalte teilen

Zum Herunterladen