Sport- und Freizeitlärm

Sport- und Freizeitlärm

header image

Lärmbelästigung

Sport- und Freizeitlärm

Sport- und Freizeitaktivitäten erfolgen oft zu Tageszeiten, in denen andere Ruhe suchen. Dies führt häufig zu Konflikten.

Personen beim Tennis spielen auf dem Tennisplatz, (c) Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer
Personen beim Tennis spielen auf dem Tennisplatz © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer

Sportlärm

Sportlärm bezeichnet Geräusche, die von Sportanlagen wie Fußball- oder Tennisplätzen ausgehen.
Die Sportanlagenlärmschutzverordnung gibt vor, welche Immissionsrichtwerte (Lärmrichtwerte im Bereich der Nachbarschaft) einzuhalten sind.
Die vorgegebenen Richtwerte sind von der Tageszeit und der Nutzung des Umfelds abhängig. So gelten für Wohngebiete niedrigere Werte als für Gewerbegebiete.
Diese Verordnung legt ferner fest, wie entsprechende Messwerte ermittelt und beurteilt werden müssen.
Die Einschränkung von Betriebszeiten einer Sportstätte ist erst vorgesehen, wenn die Richtwerte insgesamt über einen längeren Zeitraum überschritten werden.
Für herausragende Sportereignisse existieren Sonderregelungen, die deren Austragungen auch nach 22 Uhr ermöglichen.

 

Kontakt bei Beschwerden

 

Umweltamt Frankfurt
Galvanistraße 28
60486 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 212 39100
KontaktformularInternal Link

Freizeitlärm

Freizeitlärm geht von Anlagen wie Freizeit- und Vergnügungsparks, Konzertbühnen, Volksfesten, Erlebnisbädern, Autokinos, Abenteuerspielplätzen oder Diskotheken aus. Deren Lärm wird nach der Freizeitlärmrichtlinie beurteilt.
Kinderspielplätze in Wohngebieten, Gaststätten und Sportanlagen gehören nicht dazu.
Schädliche Umwelteinwirkungen durch Freizeitanlagen liegen vor, wenn die Nachbarschaft oder die Allgemeinheit erheblich belästigt werden. Die vorgegebenen Richtwerte sind von der Tageszeit und der Nutzung des Umfelds abhängig. So gelten für Wohngebiete niedrigere Werte als für Gewerbegebiete.
Diese Verordnung legt ferner fest, wie entsprechende Messwerte ermittelt und beurteilt werden müssen. Vorgaben über Planung und Organisation von Veranstaltungen sollen bereits vor Beginn der Veranstaltung für einen geringen Lärmpegel sorgen.

 

Kontakt bei Beschwerden

 

Ordnungsamt
Service-Center Veranstaltungen
Kleyerstraße 86
60326 Frankfurt
Telefon: 21232999
E-Mail: scv@stadt-frankfurt.deInternal Link

 

inhalte teilen