Auszeichnung für Frankfurt

Auszeichnung für Frankfurt

header image

Umweltbildung

Frankfurt als Stadt des Weltaktionsprogramms "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet

Logo Kommune mit Auszeichnung 2018/2019 Bildung für nachhaltige Entwicklung
Logo Kommune mit Auszeichnung 2018/2019 Bildung für nachhaltige Entwicklung © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Deutsche UNESCO Kommission

Im Rahmen des Weltaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung” (kurz WAP BNE) wurde die Stadt Frankfurt im November 2018 in Bonn vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung und der deutschen UNESCO-Kommission nach 2016/2017 zum zweiten Mal ausgezeichnet.

Die Jury konstatiert: „Die Stadt Frankfurt am Main versteht es, BNE mit herausragendem Engagement strukturell und ganzheitlich voranzutreiben. So bestätigte die Stadtverordnetenversammlung am 26.4.2018 die Beteiligung der Stadt am Weltaktionsprogramm und hat den Anspruch formuliert, "Frankfurt als Modellstadt für "Bildung für nachhaltige Entwicklung“ zu profilieren… 
Hervorzuheben ist auch, dass zu den im Nationalen Aktionsplan angesprochenen wünschenswerten Aktivitäten zur Stärkung von Jugendlichen als Promotoren einer nachhaltigen Entwicklung in der Stadt Frankfurt eigene Initiativen in diesem Bereich entfaltet wurden.”

UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Das Weltaktionsprogram "Bildung für nachhaltige Entwicklung" kurz WAP BNE 2015 bis 2019  ist die Fortsetzung der von 2005 bis 2014 ausgerufenen UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung. Seit 2020 schließt sich das BNE-Programm „ESD for 2030“ an (kurz für „Education for Sustainable Development: Towards achieving the Sustainable Development Goals (SDG)".
Auch in Zukunft wird die UNESCO die Verankerung von BNE in den globalen Bildungslandschaften vorantreiben und dabei die Bedeutung von BNE für das Erreichen der globalen Nachhaltigkeitsziele hervorheben.

Ziel von BNE ist es laut UN, sowohl die Bildung als Grundlage für eine nachhaltige Gesellschaft zu fördern, als auch die nachhaltige Entwicklung in alle Stufen des Bildungssystems zu integrieren (www.bne-portal.deExternal Link).
Vom Kindergarten über die Grundschule bis zur Universität wie auch in der Erwachsenenbildung und in der nicht-formellen Bildung soll damit das Thema der Nachhaltigen Entwicklung noch besser verankert werden. Die Komplexität und die Verbindungen von Problemen (Armut, Artensterben, Konsum, Umweltverschmutzung, Ungleichheit der Geschlechter, Globalisierung, …), die unsere Zukunft bedrohen, für alle bewusster zu machen, ist das erklärte Leitziel des WAP BNE.

Das Ziel der Agenda 2030 der Vereinten Nationen: Gesellschaften weltweit leben friedlich und nachhaltig zusammen

Nachhaltig ist eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen und ihren Lebensstil zu wählen – so definierte die Weltkommission für Umwelt und Entwicklung unter Leitung der früheren norwegischen Ministerpräsidentin Gro Harlem Brundtland 1987 den Begriff Nachhaltigkeit. Soziale Gerechtigkeit, ökologische Verträglichkeit und ökonomische Leistungsfähigkeit sind gleichrangige Ziele des Konzeptes.

inhalte teilen