Gesundheit durch Bürgerbeteiligung

Gesundheit durch Bürgerbeteiligung

header image

Gesunde Städte-Projekt

Gesundheit durch Bürgerbeteiligung! - Die Servicestelle BürgerInnenbeteiligung

logo_service_ind
Logo Servicestelle © Servicestelle BürerInnenbeteiligung
 

Die Servicestelle BürgerInnen-Beteiligung wurde im Rahmen des "Gesunde Städte"-Projekts der Stadt Frankfurt im Jahr 1991 aus der Taufe gehoben. Die Servicestelle ist rechtlich Bestandteil des Selbsthilfe e.V., wird aber ausschließlich von der Stadt finanziert. Sie fördert Initiativen und Zusammenschlüsse von Bürgerinnen und Bürgern.

 

Die Stelle orientiert sich dabei ausdrücklich an den Zielen und Strategien der Ottawa-Charta zur Gesundheitsförderung. Beide Einrichtungen lassen sich charakterisieren durch ihre Funktion als Brückeninstanz zwischen Verwaltung und Bürgern. In der Servicestelle Bürgerlnnenbeteiligung besteht die Möglichkeit zu erfahren, welche Organisationen, Initiativen und Projekte in der Stadt welche Ziele verfolgen, wie man Kontakt aufnehmen kann, wer und was in Frankfurt am Main selbstorganisiertes Engagement erleichtert.

 

Die Servicestelle unterstützt Initiativen, Selbsthilfe-Organisationen oder Gesundheitsprojekte beim Finden neuer Mitglieder, bei der Suche nach Räumen bei der Beschaffung von Geldern, bei der Zusammenarbeit mit der städtischen Politik und Verwaltung, bei Sachfragen und Problemen der internen Organisation.

 

Selbstorganisierte Gruppen finden in der ServicestelleBürgerlnnenbeteiligung regelmäßige Initiativenpläne zu aktuellen Schwerpunkt-Themen, Kontakt zu wichtigen Kooperationspartnern, Workshops zu kommunalpolitischen Fragen, Fortbildungen zu Sachfragen.