Ausstellung zur jüdischen Gemeinde Bergen-Enkheim

Ausstellung zur jüdischen Gemeinde Bergen-Enkheim

header image

Kulturgesellschaft Bergen-Enkheim mbH

Ausstellung zur jüdischen Gemeinde Bergen-Enkheim

In Bergen-Enkheim gab es vor der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten eine lebendige jüdische Gemeinde. Juden waren bis dahin in unserem Ort genauso angesehene Bürgerinnen und Bürger, wie diejenigen anderen Glaubens.

 

Es gab Juden wie Christen, die der Gemeinschaft dienten und in Vereinen tätig waren. Die Synagoge wurde in der Pogromnacht zerstört. Es gibt noch zwei jüdische Friedhöfe.

 

Im Sitzungszimmer der Verwaltungsstelle, Marktstraße 30, erinnert eine kleine Dauerausstellung an das jüdische Leben in Bergen-Enkheim. Sie kann montags bis freitags von 8.30 bis 13.00 Uhr und nach Voranmeldung besichtigt werden. Alternativ haben Sie auf dieser Seite unten die Möglichkeit, sich die Ausstellung im pdf-Format anzusehen.


Literaturhinweise:

  • Jüdische Gemeinde Bergen-Enkheim: 1933-1942/ Helmut Ulshöfer. Frankfurt am Main: Ulshöfer, 1988. – 139 S.
  • Juden in Bergen-Enkheim: [Begleitheft zur Ausstellung des Jüdischen Museums der Stadt Frankfurt am Main]/ Helga Krohn u. Helmut Ulshöfer.- Frankfurt am Main: Jüdisches Museum, 1990.- 77 S. (Die vergessenen Nachbarn)

inhalte teilen