Mainschifffahrt

Mainschifffahrt

header image

Hafen und Mainschifffahrt

Mainschifffahrt

In Deutschland werden rund 10 Prozent aller Güter mit dem Binnenschiff transportiert. Der Main ist Teil der transkontinentalen Wasserstraßenverbindung Rhein-Main-Donau und damit ein wichtiges Bindeglied zwischen den großen Nordseehäfen, einigen wichtigen deutschen Wirtschaftsstandorten und zahlreichen Donauanliegerstaaten.

Mainschifffahrt
Mainschifffahrt Frankfurt am Main © HFM/Christoph Rau , Foto: Christoph Rau

Pro Jahr wird in Deutschland eine Gesamtmenge von etwa 240 Millionen Tonnen Gütern mit dem Schiff transportiert. Von der Binnenschifffahrt, die kostengünstig und umweltverträglich transportiert, und den Häfen sind etwa 400.000 Arbeitsplätze abhängig. Mit 7.350 Kilometern Gesamtlänge gehört das deutsche Binnenwasserstraßennetz zu den leistungsstärksten in Europa.

 

Die Schifffahrt auf dem Main ist so alt wie die Besiedlung der ihn umgebenden Region. Bereits zu Zeiten der Römer herrschte lebhafter Verkehr mit landwirtschaftlichen Produkten, die auf dem Wasserweg transportiert wurden. Nachdem im 19. Jahrhundert auf dem Rhein bereits die Dampfschifffahrt eingeführt war und im Zuge der technischen Entwicklung immer größere Schiffe im Schleppverband verkehrten, konnten derartige Schiffe auf dem Main nur selten bei höheren Wasserständen bis Frankfurt fahren. Diese Schiffe konnten dann auch nicht mehr mit Pferden gezogen, bzw. getreidelt, werden, sondern mussten von Dampfschiffen geschleppt werden. Doch aufgrund der geringen Fahrwassertiefe des Mains war ein geregelter Betrieb mit Dampfschiffen nicht möglich. Gleichzeitig trat ab 1854 die Eisenbahn als Konkurrent auf.

 

Auf Drängen der Stadt Frankfurt wurde 1883 in Berlin eine Übereinkunft über die Kanalisierung des unteren Mains abgeschlossen, um diesen zu vertiefen. Dieses Ereignis kennzeichnet den Beginn des Mainausbaus zu einer modernen Wasserstraße. Die Gesamtfallhöhe des Mains von 10,40 Metern auf dieser Strecke wurde auf die fünf Staustufen in Frankfurt-Niederrad, Höchst, Okriftel, Flörsheim und Kostheim verteilt. Die Mainkanalisierung wurde wie der Frankfurter Westhafen im Jahre 1886 fertiggestellt. Das Zeitalter der modernen Großschifffahrt hatte für den Untermain begonnen.

inhalte teilen