Schienenlärm

Schienenlärm

header image

Lärm

Schienenverkehrslärm

Schienenverkehr zwischen Häuserzeilen
Schienenverkehr zwischen Häuserzeilen © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Friedberg - stock.adobe.com
Innerhalb des Stadtgebiets entsteht Schienenverkehrslärm entlang von Strecken der Deutschen Bahn, auf denen Personenzüge, Güterzüge und S-Bahnen verkehren. Hauptursache für Schienenverkehrslärm sind Rollgeräusche der Räder sowie Geräusche älterer Bremsen, insbesondere an Güterwaggons. Bis zum Jahr 2020 sollen alle alten Grauguss-Bremsen an Waggons durch leisere Bremsen ersetzt werden. Entsprechend der EU-Umgebungslärmrichtlinie wird die Geräuschbelastung entlang der Haupteisenbahnstrecken alle 5 Jahre berechnet und als Lärmkarte dargestellt.

 

Die Lärmentwicklung entlang des U- und Straßenbahnnetzes ist in der Regel geringer, jedoch befinden sich diese Strecken oft inmitten von dicht bebautem Gebiet. Rollgeräusche und Quietschen in Kurven tragen durch die höhere Taktrate der Fahrzeuge zur Lärmbelastung der Bevölkerung bei. Durch das Schleifen der Schienen und Gleisbenetzungsanlagen sollen die Reibung und die Geräuschentwicklung reduziert werden.