DAM Einfach Grün

DAM Einfach Grün

header image

Klimaanpassung

Ausstellung zeigt die Vorteile von Gebäudebegrünung

Dachgärten, begrünte Fassaden, Vorgärten und Hinterhöfe: Wir zeigen gute Beispiele zur aktuellen Ausstellung „Einfach grün“ im Deutschen Architekturmuseum (DAM)

Sankt Georgen, Frankfurt-Oberrad
Sankt Georgen, Frankfurt-Oberrad © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Vollweiter, Rainer

Frankfurt fördert das Grün

„Nach drei Hitzesommern wissen wir: Frankfurt muss noch grüner werden. Und zwar nicht nur neben den Häusern, sondern auch auf den Dächern und an den Fassaden,“ sagt Umweltdezernentin Rosemarie Heilig.

 

Diese Erkenntnis spricht sich inzwischen auch bei den Architekt*innen herum. Mehr noch: Das Deutsche Architekturmuseum am Schaumainkai widmet dem Thema eine eigene Ausstellung. Seit 22. Januar läuft – vorerst nur digital – die Ausstellung „Einfach Grün – Greening the City“.

 

Wenn’s um mehr Grün in der Stadt geht, darf natürlich auch „Frankfurt frischt auf“ nicht fehlen. Das städtische Förderprogramm ist einer der Partner der Ausstellung. Gezeigt werden gelungene Beispiele für Dach-, Hinterhof und Fassadenbegrünungen (www.frankfurt.de/klimabonusInternal Link). Die Stadt Frankfurt am Main beteiligt sich in dem Programm mit 50 Prozent (maximal 50.000 Euro) an den Kosten der Begrünungen.

 

Zum Begleitprogramm der Ausstellung gehört auch ein Wettbewerb der schönsten grünen Taten. Daran können sich die Partner*innen des Förderprogramms „Frankfurt frischt auf“ mit ihren geförderten Begrünungen, aber auch alle anderen Menschen mit grünem Daumen beteiligen. Bis kurz vor Ende der Ausstellung können noch Fotos von gelungenen Begrünungen eingereicht werden. Die besten Projekte werden ausgezeichnet. Nähere Informationen hierzu gibt es unter www.einfach-gruen.jetztExternal Link.

 

Die Ausstellung „Einfach Grün“ nimmt neben der wissenschaftlichen Perspektive auch die technischen Möglichkeiten und praktische Fragen von Gebäudebegrünungen in den Blick. Gezeigt werden gelungene Grünbauten von Düsseldorf über Mailand bis Singapur, bereits Erprobtes und auch völlig neue Entwicklungen. Gefördert wird die Ausstellung u. a. vom Land Hessen im Rahmen des Integrierten Klimaschutzplans Hessen 2025.

 

Die Ausstellung ist noch bis zum 11.07.2021 im Deutschen Architekturmuseum (DAM) zu sehen. Vorerst sind Besichtigungen coronabedingt nur digital möglich. Aktuelle Informationen zu Besichtigungen und zu Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung sind auf der Internetseite des DAM zu finden.

inhalte teilen