Viergleisiger Ausbau der S6

Viergleisiger Ausbau der S6

header image

Genehmigung für Baustellen und Arbeitsstellen

Verbesserung des Öffentlichen Nahverkehrs: Viergleisiger Ausbau der S6

Deutsche Bahn erweitert Schienennetz

Derzeit benötigt die S-Bahn S 6 für die rund 16 Kilometer lange Strecke von Frankfurt nach Bad Vilbel rund 26 Minuten. Durch den Bau von zwei zusätzlichen Gleisen für die S 6 zwischen Frankfurt (Main) West und Friedberg im Rahmen des Programms „Frankfurt RheinMain plus“ können der S-Bahn-Verkehr und der Regional-/Fernverkehr voneinander getrennt werden.

Eine S-Bahn der Linie 6 haelt an der Station Berkersheim
Eine S-Bahn der Linie 6 hält an der Station Berkersheim © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer

Projektbeschreibung

Im Rhein-Main-Gebiet leben und arbeiten rund 5,5 Millionen Menschen. Täglich nutzen Tausende die öffentlichen Verkehrsmittel. Bereits heute umfasst das S-Bahn-Netz des Rhein-Main-Verkehrsverbundes über 300 Kilometer. Strecken wie die der S 6 zwischen Frankfurt (Main) West und Friedberg stoßen an ihre Kapazitätsgrenze. Gerade zu den Hauptverkehrszeiten sind viele Züge unterwegs. Derzeit benötigt die S-Bahn S 6 für die rund 16 Kilometer lange Strecke von Frankfurt nach Bad Vilbel rund 26 Minuten. Dabei wird der Fahrplan durch viele Ausnahmen eingeschränkt: Abweichende Fahrzeiten je nach Uhrzeit und Richtung sowie planmäßige Standzeiten, wenn schnellere Züge die S-Bahnen überholen, haben Auswirkungen auf den S-Bahn-Verkehr.

Durch den Bau von zwei zusätzlichen Gleisen für die S 6 zwischen Frankfurt (Main) West und Friedberg im Rahmen des Programms „Frankfurt RheinMain plus“ können der S-Bahn-Verkehr und der Regional-/Fernverkehr voneinander getrennt werden. Bei der Nutzung von vier Gleisen können unterschiedliche Zuggeschwindigkeiten und Haltekonzeptionen berücksichtigt und aufeinander abgestimmt werden. So wird die S 6 an allen Stationen halten, die Regional- und Fernbahnen nicht. Das ermöglicht eine optimale Streckennutzung und schafft wesentliche Voraussetzungen für einen zuverlässigen Personenverkehr. Die bisher in den Fahrplan einkalkulierten Überholzeiten schnellerer Züge gehören nach dem Ausbau der Vergangenheit an, was für die S-Bahnen kürzere Fahrzeiten und einen einheitlichen 15-Minuten-Takt in den Hauptverkehrszeiten morgens und abends ermöglicht.

Dafür müssen unter anderem auf einer Länge von 29,9 Kilometern zwei neue Gleise gebaut werden. Die S-Bahn verkehrt künftig auf den östlichen Gleisen. Insgesamt elf Verkehrsstationen werden modernisiert. Alle Bahnsteige werden auf eine einheitliche Länge von 210 Metern und eine Höhe von 96 Zentimetern ab Schienenoberkante gebracht. Damit ist zukünftig das stufenlose Ein- und Aussteigen in die Züge möglich. Zusätzlich werden 36 Überführungen über Schienen, Straßen sowie Geh- und Radwege neu gebaut oder erweitert. Zudem ist vorgesehen, entlang der Strecke auf einer Länge von 31,3 Kilometern Schallschutzwände zu errichten.

(Quelle: Deutsche Bahn)

 

Hier kommen Sie zur Internetseite:

Eigene Gleise fuer die S6External Link

 

inhalte teilen