sehbehinderte oder blinde Menschen

sehbehinderte oder blinde Menschen

header image

besondere Services

sehbehinderte oder blinde Menschen

Angebote in der Zentralbibliothek

Blindenarbeitsplätze
In der Zentralbibliothek gibt es Arbeitsplätze für sehbehinderte und für blinde Besucher*innen. © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Benjamin Esche

Blindenarbeitsplätze

Brailleschrift lesen:

  • Ein Arbeitsplatz bietet einen Textscanner, der maschinell erstellte Dokumente vorliest oder in Brailleschrift umwandelt.
  • Der zweite Rechner ermöglicht die Suche im Internet.
  • Beide haben Tastaturen mit eingravierten Zeichen und eine 80-formige Braillezeile.
  • Die Sprachausgabe der Text- und Bildschirminhalte erfolgt über die Software Jaws.
  • Die Geräte befinden sich im Erdgeschoss und stehen zu den Öffnungszeiten der Bibliothek ohne Voranmeldung zur Verfügung.

    Hinweis: Die Nutzung des Internet-PC erfordert einen Bibliotheksausweis. Bibliotheksausweise, die nur zur Internetrecherche berechtigen, werden kostenfrei ausgestellt.

Sehbehinderten Arbeitsplätze

Für sehbehinderte Gäste stellt die Zentralbibliothek Arbeitsplätze zur Verfügung, die eine vergrößerte Textdarstellung auf dem Bildschirm ermöglichen.

Hörbücherei der blista

Mit der "Hörbücherei vor Ort" schafft die Deutsche Blindenstudienanstalt (blista) einen barrierefreien und wohnortnahen Zugang zu einem Medienangebot von rund 45.000 ungekürzten bedienungsfreundlichen Hörbüchern.

Die Mitarbeiter*innen der Zentralbibliothek der Stadtbücherei Frankfurt informieren über das Angebot der blista und helfen bei der Anmeldung.


Die Ausleihe bei der blista ist kostenlos und unabhängig von einer Mitgliedschaft bei der Stadtbücherei.

Für die Anmeldung ist ein Nachweis über die Sehbehinderung erforderlich. Dieser kann in Form eines Schwerbehindertenausweises oder eines ärztlichen Attests vorgelegt werden.

Kontakt:
Miriam  Schreiber
Telefon: +49 (0)69 212 49633
E-Mail: miriam.schreiber@stadt-frankfurt.deInternal Link

inhalte teilen