Hessischer Denkmalschutzpreis

Hessischer Denkmalschutzpreis

header image

Denkmale

Hessischer Denkmalschutzpreis

Der „Hessische Denkmalschutzpreis" wird durch die Lotterie-Treuhandgesellschaft mbH Hessen gestiftet. Er wird für denkmalpflegerische Leistungen verliehen, die über das denkmalschutzrechtlich Gebotene hinausgehen und überregionale Bedeutung beanspruchen dürfen. Der „Hessische Denkmalschutzpreis" soll Vorbilder für denkmalpflegerische Methodik und Freiwilligkeit einer breiteren Öffentlichkeit bekannt machen.

 

1986

Erhalt des Höchster Altstadtensembles in Frankfurt-Höchst Preisträger

 

1989

Arbeitersiedlung Colonie Zeilsheim in Frankfurt-Zeilsheim

 

1992

Wohnhaus „Erlenbach“, Hans-Sachs-Straße 6 in Frankfurt-Bockenheim

 

1994

Wohnhaus, Burggraben 6 in Frankfurt-Höchst

 

1995

Wohnhaus, Alt-Niedereschbach 1 in Frankfurt-Nieder-Eschbach

 

1996

Palais, Bolongarostraße 103 in Frankfurt-Höchst

 

2001

Ehem. Rapps Brunnenhaus, Goldsteinstraße 61a in Frankfurt Niederrad

 

2001

Hofreite, Alt-Erlenbach 29 in Frankfurt-Nieder-Eschbach

 

2002

Petrihaus im Brentanopark in Frankfurt-Rödelheim

 

2007

Fachwerkhaus, Hilligengasse 9 in Frankfurt-Höchst

 

2010

Wohn- und Geschäftshaus, Moselstraße 31 in Frankfurt-Bahnhofsviertel

 

2012

Wehrturm, Kuhhirtenturm, Große Rittergasse 118 in Frankfurt-Sachsenhausen

 

2013

Viktoria-Apotheke, Große Bockenheimer Straße 10 in Frankfurt-Innenstadt

 

2015

Rathaus in Frankfurt Fechenheim, Pfortenstraße 1 in Frankfurt-Fechenheim

 

2016

Verkaufskontor, Kennedyallee 76 in Frankfurt-Sachsenhausen

 

2018

Fachwerkhaus, Bolongarostraße 156 in Frankfurt-Höchst

Wohnhaus Mäckler, Wilhelm-Beer-Weg 77 in Frankfurt-Sachsenhausen

 

2019

Fachwerkhaus, Bolongarostraße 166 in Frankfurt-Höchst

 

inhalte teilen