Paulskirche

Paulskirche

header image

Historische Sehenswürdigkeiten

Paulskirche

Die Paulskirche, (c) Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer
Die Paulskirche © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Maurer

Ehrwürdige Herren ziehen feierlich in die Paulskirche ein. So zeigen zeitgenössische Bilder die ersten gewählten Volksvertreter im Jahre 1848. Die Paulskirche war erst 1833 als evangelisch-lutherische Hauptkirche der Stadt Frankfurt am Main geweiht worden. Der elliptische Zentralbau aus Rotsandstein war der größte und modernste Saal Frankfurts und bot sich als Sitz für das erste gesamtdeutsche Parlament an. Hier schuf die Nationalversammlung die erste demokratische Verfassung für Deutschland.

Auch nach Auflösung des Parlaments fanden in der Paulskirche nationale Gedächtnisfeiern statt. 1944 wurde die Paulskirche komplett zerstört. Ihr Neuaufbau begann kurz nach Kriegsende. Eingeweiht wurde sie am 18. Mai 1948 anlässlich der Hundertjahrfeier der Deutschen Nationalversammlung. Seitdem dient sie ausschließlich als Ort der Erinnerung an den Beginn der deutschen Demokratie.

 

Von 1988 bis 1991 wurde die Paulskirche renoviert. 1991 wurde im Untergeschoss das kolossale Wandgemälde „Der Zug der Volksvertreter zur Paulskirche“ des Berliner Malers Johannes Grützke feierlich enthüllt. Die Dauerausstellung „Die Paulskirche. Symbol demokratischer Freiheit und nationaler Einheit“ zeigt die Entwicklung der deutschen Einheit und Demokratie in ihren wechselvollen Stationen. Gelegentlich finden hier und im Tiefgeschoss Sonderausstellungen statt. Der Versammlungssaal im Obergeschoss ist staatlichen oder städtischen Veranstaltungen vorbehalten – der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und der Goethepreis der Stadt Frankfurt werden an diesem historischen Ort verliehen.

Virtueller Rundgang durch die Paulskirche

Sie können jetzt ganz bequem von Zuhause aus, einen virtuellen Spaziergang durch die Paulskirche machen.

Einfach oben rechts den Menüpunkt Paulskirche 360° klicken und schon kann es los gehen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei.

inhalte teilen
Paulsplatz 11
60311 Frankfurt am Main
Telefon
(Hotline)

Öffnungs- und Sprechzeiten

Mo - So
Nach der Schließung aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie sind der Kaisersaal und die Paulskirche ab Freitag, 28. Mai 2021, wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Eine Besichtigung der Räumlichkeiten ist an den Tagen Montag bis Sonntag in der Zeit von 10 bis 17 Uhr nur unter der Voraussetzung möglich, dass die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher vor Ort erfasst werden. Besuchstermine können vereinbart werden, Anmeldungen für eine bestimmte Uhrzeit sind montags bis freitags unter Telefon 069/212-34920 in der Zeit von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich.

Es gelten für den Besuch die bekannten Hygienebestimmungen: Tragen einer medizinischen Maske, Abstandhalten und regelmäßig die Hände waschen und desinfizieren.



Folgende Personen dürfen die Räumlichkeiten nicht betreten:

- Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den vergangenen 14 Tagen
- Personen, die sich innerhalb der vergangenen 14 Tage in einem zu diesem Zeitpunkt vom RKI definierten Risikogebiet aufgehalten haben und keinen tagesaktuellen negativen Test vorweisen können
- Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere.

Barriere-Informationen

Dieser Standort verfügt über:

  • Barrierefreien Aufzug / barrierefreie Aufzüge

Bemerkung Barrierefreiheit:

Bitte am Haupteingang der Paulskirche das Personal bitten, Sie zum rückwärtigen Aufzug zu führen.