Outdoor-Sport in Frankfurt am Main

Outdoor-Sport in Frankfurt am Main

header image

Sportorte

Sportanlage Brühlwiese, Kunstrasenspielfeld
Sportanlage Brühlwiese, Kunstrasenspielfeld © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Sportamt

Sportanlage Babenhäuser Landstraße, Kunstrasenplatz Hockey
Sportanlage Babenhäuser Landstraße, Kunstrasenplatz Hockey © Stadt Frankfurt am Main, Sportamt, Foto: Marcus Benthien

Frankfurt hat über 50 städtische Sportanlagen für Trainings- und Wettkampfbetrieb.

 

Auf rd. 130 regulären Spielfeldern kann Fußball oder Hockey gespielt werden. Für die Leichtathletik stehen auf vielen Anlagen Lauf-, Sprung- und Wurfsportanlagen zur Verfügung.

 

Auf der Sportanlage Hahnstraße und im Sport- und Freizeitzentrum Kalbach befinden sich Bundes- und Landesstützpunkte der Leichtathletik.

 

---------------

 

SARS-CoV-2, Auswirkungen auf den Sport

Aufgrund hoher Infektionszahlen wurden von der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten der Bundesländer Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie beschlossen.


Gemäß der in Hessen geltenden Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung und Regelungen gilt für den Sport (bis 31.1.2021):

 

  • Freizeit- und Amateursport kann auf Sportanlagen im Freien oder in gedeckten Anlagen (Sporthallen, Schießsportanlagen, etc.) nur allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand stattfinden. Damit kann man z.B. Paartanz, Tennis Einzel, Tischtennis im Einzel, Golf mit zwei Personen, Judo, Schießsport, Leichtathletik, Rudern, Segeln oder Segelfliegen  ausüben. Das Erteilen von Unterricht in Individualsportarten im 1:1 ist zulässig (Reitunterricht, Tennistraining und ähnliches). Kontaktsportarten wie Karate, Ringen oder Judo sind zulässig, sofern mit einem festen Partner trainiert wird.
  • Im öffentlichen Raum (Wege, Wald, Parks, öffentliche Wasserflächen etc.) ist Individualsport erlaubt. Z.B. Joggen, Wandern, Radfahren, Reiten, Rudern und Segeln sind als freizeitsportliche Tätigkeit unter Einhaltung der sonstigen Kontaktbeschränkungen möglich, also allein oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes plus max. eine Person aus einem weiteren Hausstand.
  • Zuschauende sind in allen genannten Fällen nicht gestattet. Lediglich zwingend notwendige Begleitpersonen wie etwa Erziehungsberechtigte können teilnehmen.
  • Der Betrieb von Schwimm- und Spaßbädern, Saunen und Thermen ist untersagt. Ausnahme: Der Betrieb der Bäder für den Schulsport sowie für Profi- und Leistungssport ist zulässig.
  • Der Betrieb von Fitnessstudios und ähnlichen Einrichtungen, z.B. Yoga- oder Pilatesstudios, ist untersagt.
  • Der Betrieb von Eissporthallen ist untersagt.
  • Öffentliche Veranstaltungen sind nur bei besonderem öffentlichem Interesse und mit Genehmigung gestattet.
  • Gastronomische Betriebe (auch Vereinsgaststätten) dürfen Speisen und Getränke nur zur Abholung oder Lieferung und unter Beachtung der geltenden Hygieneregeln anbieten. 
 

Geöffnet sind die städtischen Sportanlagen in Nieder-Eschbach, Dornbusch, Bockenheim, Babenhäuser Landstraße und der Sportpark Preungesheim. Die Trainingsbeleuchtung für die Kunststofflaufbahnen in Preungesheim und auf der Sportanlage an der Babenhäuser Landstraße ist bis 21:30 Uhr angeschaltet.

Die Öffnung der vereinsbetreuten Sportanlagen erfolgt in eigener Zuständigkeit der Vereine.

Amateursport kann auf Sportanlagen im Freien oder in Sporthallen lediglich allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand stattfinden. Weitläufige Sportanlagen dürfen gleichzeitig von mehreren individualsportlich aktiven Personen genutzt werden. Die Durchführung von Individualtraining (ein Trainer plus ein Spieler) ist möglich. Gruppentraining hingegen ist explizit verboten. Ebenso ist ein verkapptes Gruppentraining in Form von mehreren gleichzeitig stattfindenden Individualtrainings nicht zulässig. Der Hess. Fußballverband empfiehlt eine Beschränkung auf maximal eine Trainingsgruppe (zwei Personen bzw. Hausstand) pro Platzhälfte.

Zwei Spieler (ohne Trainer) dürfen 1:1-Situationen im Vollkontakt trainieren, sofern es sich um einen festen Partner handelt, der nicht gewechselt wird.

Es muss in jedem Fall gewährleistet sein, dass keine Durchmischung der einzelnen Personengruppen erfolgt. Voraussetzung hierfür ist, dass sich die unterschiedlichen Personengruppen keine Umkleiden und Sanitäreinrichtungen teilen und sich auch ansonsten nicht begegnen, so dass die Abstandsregeln in jedem Falle eingehalten werden.

 

Die Tennishalle im Sportzentrum Frankfurt Kalbach ist geöffnet.

Geschlossen ist die Eissporthalle Frankfurt. Aktuelle Informationen auf  Eissporthalle Frankfurt am MainExternal Link 

 

Zu den hessenweit geltenden Regelungen finden sich Informationen auf  Hessische Landesregierung Informationen zu CoronaExternal Link 

Der Hessische Fußball-Verband stellt Informationen zur Verfügung auf   Hessischer Fussball-Verband Hygienekonzept Juli 2020External Link

------------

Im Frankfurter Stadtwald liegt zwischen Oberrad und Sachsenhausen eine markierte Laufstrecke (5 und 10 km). Der "Einstieg" befindet sich in Sachsenhausen am südlichen Ende des Hasselhorstwegs beim Försterhaus 1.

Außerdem steht den Laufbegeisterten auf der Sportanlage Riedberg eine Finnenbahn von 650 m Länge zur Verfügung.

In mehreren städtischen Grünanlagen gibt es Fitness- und Seniorenfitnessanlagen sowie über das Stadtgebiet verteilt mehr als 70 Bolzplätze (s. Link in der rechten Spalte).

 

Das Sportamt betreut den Neubau und die Erweiterung der städtischen Sportanlagen, die Sanierungsmaßnahmen auf bestehenden Anlagen und es kümmert sich – in Zusammenarbeit mit den Frankfurter Sportvereinen - um Pflege und Instandhaltung der Anlagen sowie - bei den nicht-vereinsbetreuten Anlagen - um die Verwaltung und Vergabe der Anlagen an die Nutzer.