Frag nach!

Frag nach!

Bildungsangebote für Schulen

Frag nach! – Digitale, interaktive Interviews mit Inge Auerbacher und Kurt S. Maier.

Frag nach © Stadt Frankfurt am Main , Foto: DNB

Für Sek. I und Sek. II ist jeweils ein Leitfaden für einen „Rundgang“ durch die virtuelle Ausstellung verfügbar. Er enthält Fragen, Recherchetipps und Erkundungsaufgaben und bietet Anregungen für die Einbindung des Themas "Zeitzeugnis" in einen digitalorientierten orientierten Unterricht.

Frag nach! 2-stündige Führung zum Mitmachen. Für Schulklassen der Stufen 9 bis 13
In einer 2-stündigen interaktiven Führung begleiten wir Sie und Euch durch ausgewählte Stationen der Ausstellung. Gemeinsam erkunden wir die Lebensgeschichten von Kurt S. Maier und Inge Auerbacher und erproben eine neue Form der Erinnerung. Ihr könnt dem lebensgroßen interaktiven Zeitzeugnis von Kurt S. Maier (ab Oktober 2023 auch einer Vorab-Version des interaktiven Interviews von Inge Auerbacher) Eure Fragen stellen. Nutzt die Gelegenheit, mit ihnen in einen Dialog zu treten: Frag nicht dein Geschichtsbuch. Frag Kurt und Inge.
Für das Angebot werden Grundkenntnisse über den Nationalsozialismus vorausgesetzt. Es richtet sich an Jugendliche ab der 9. Klasse.

Frag nach! 4-stündige Führung zum Mitmachen. Für Schulklassen der Stufen 9 bis 13
In einer 4-stündigen interaktiven Führung begleiten wir Sie und Euch durch die Ausstellung. Wir laden dazu ein, die Lebensgeschichten von Kurt S. Maier und Inge Auerbacher anhand von Fotos, Dokumenten und Medienstationen interaktiv zu erarbeiten: Ihr lernt ihre Familien und ihren Herkunftsort Kippenheim kennen, verfolgt die zunehmende Ausgrenzung bis zur Deportation der Familien in die Lager Gurs und Theresienstadt und findet heraus, wie sie schließlich ins Exil in die USA kamen. Wir möchten auch die Frage vertiefen, was ihre Geschichte mit uns heute zu tun hat. Danach könnt ihr dem lebensgroßen interaktiven Zeitzeugnis von Kurt S. Maier (ab Oktober 2023 auch einer Vorab-Version des interaktiven Interviews von Inge Auerbacher) begegnen. Nutzt die Gelegenheit, mit ihnen in einen Dialog zu treten: Frag nicht dein Geschichtsbuch. Frag Kurt und Inge. Außerdem möchten wir mit Euch diskutieren, wie digitale Zeitzeugnisse als Erinnerungsmedien funktionieren und ob das ein Format für die Zukunft ist.
Für das Angebot werden Grundkenntnisse über den Nationalsozialismus vorausgesetzt. Es richtet sich an Jugendliche ab der 9. Klasse.

inhalte teilen