FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Finanzielle und sonstige Hilfen

Untersuchungsberechtigungsschein

Zuständige Stelle

Bitte wenden Sie sich an ein Frankfurter BürgeramtInternal Link (egal, wo Sie in Frankfurt am Main wohnen).

Hier gelangen Sie zur Online-Terminvereinbarung.Internal Link

ALLE THEMEN IM ÜBERBLICK

Leistungsbeschreibung

Bitte beachten Sie die derzeitigen Regelungen zu Besuchen im Bürgeramt aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2.Internal Link

 

Nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz ist vor Aufnahme einer Beschäftigung (Erstuntersuchung) und vor Ablauf des ersten Beschäftigungsjahres (Nachuntersuchung) eines/einer Jugendlichen unter 18 Jahren dem Arbeitgeber/der Arbeitgeberin eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen.

Hierfür benötigen Sie einen Untersuchungsberechtigungsschein und einen Erhebungsbogen. Beides ist dem untersuchenden Arzt bzw. der untersuchenden Ärztin abzugeben.

Verfahrensablauf

Schriftlich

  • Sie füllen den Antrag Untersuchungsberechtigungsschein (pdf , 620KB)Download Link aus und schicken uns diesen per E-Mail (buergeramt.zentrale@stadt-frankfurt.de), Fax (069/212-9734613) oder Post (Stadt Frankfurt am Main, Bürgeramt, Zeil 3, 60313 Frankfurt am Main) zu.
  • Bei Nachuntersuchungen benötigen wir zusätzlich eine Bescheinigung des Arbeitgebers/der Arbeitgeberin über die Beschäftigungsdauer.
  • Den Untersuchungsberechtigungsschein und den Erhebungsbogen schicken wir postalisch an Ihre Hauptwohnung. Die Zustellung dauert ca. eine Woche.

 

Persönlich

  • Sie sprechen persönlich unter Vorlage eines gültigen Ausweisdokuments in einem unserer Bürgerämter vor.
  • Alternativ kann eine erziehungsberechtigte Person unter Vorlage eines gültigen Ausweisdokuments stellvertretend einen Untersuchungsberechtigungsschein beantragen.
  • Bei Nachuntersuchungen benötigen wir eine Bescheinigung des Arbeitgebers/der Arbeitgeberin über die Beschäftigungsdauer.

Voraussetzungen

  • Sie haben das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet.
  • Sie nehmen eine Arbeit auf (z.B. Ausbildung). Diese ist nicht geringfügig und dauert länger als 2 Monate.
  • Sie sind mit Hauptwohnung in Frankfurt am Main gemeldet.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Gültiges Ausweisdokument
  • Für Nachuntersuchungen benötigen wir eine Bescheinigung des Arbeitgebers/der Arbeitgeberin über die Beschäftigungsdauer.

Welche Gebühren fallen an?

  • Die Ausstellung des Untersuchungsberechtigungsscheines ist gebührenfrei. 
  • Die Untersuchungskosten werden vom Land getragen, sofern Ihr Hauptwohnsitz in Hessen ist.

Welche Fristen muss ich beachten?

  • Die Untersuchung muss vor Ihrem Arbeitsbeginn erfolgen.
  • Sie müssen spätestens 14 Monate nach der Untersuchung die Beschäftigung aufnehmen.

Bearbeitungsdauer

Die Ausstellung eines Untersuchungsberechtigungsscheins im Rahmen einer persönlichen Vorsprache dauert wenige Minuten.

Die Zustellung auf dem Postweg dauert ca. eine Woche.

Rechtsgrundlage

Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbschG)

Was sollte ich noch wissen?

Sie brauchen keine Jugendarbeitsschutzuntersuchung, wenn Sie eine geringfügige Beschäftigung beginnen, oder wenn Sie nur kurze Zeit arbeiten (maximal 2 Monate). Das gilt beispielsweise für einen Ferienjob oder ein Schülerpraktikum.

Sollten Sie nach weniger als 14 Monaten Ihren Arbeitgeber wechseln, müssen Sie dem neuen Arbeitgeber das zuletzt gefertigte Ergebnis der Erstuntersuchung aushändigen.
Der bisherige Arbeitgeber ist verpflichtet, Ihnen bei Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses die Bescheinigung auszuhändigen.

Bei Verlust des Untersuchungsberechtigungsscheins, bekommen Sie einen Ersatzschein.

Weitere Kategorien