Abwasserreinigungsanlagen

Abwasserreinigungsanlagen

header image

Touren und Führungen

Abwasserreinigungsanlagen Niederrad/Griesheim und Sindlingen

 

 
klaerwerk_400x300
Abwasserreinigungsanlage Niederrad © Stadt Frankfurt am Main

 

 

Die Abwasserreinigungsanlage Niederrad/Griesheim ist die größte Anlage Hessens und zählt damit zu den größten in Deutschland. Auch die zweite Frankfurter Anlage in Sindlingen hat für den Gewässerschutz eine hohe Bedeutung. Aus dem 1.600 Kilometer langen öffentlichen Kanalnetz fallen täglich bei Trockenwetter 300.000 Kubikmeter Abwasser aus Frankfurt und angeschlossenen Nachbarstädten an und werden in beiden Anlagen behandelt.

 

Die Besichtigung der Anlagen veranschaulicht den Ablauf der 15- bis 20-stündigen Reinigungsprozedur in allen verschiedenen Phasen: von der Einleitung durch das Rohwasserpumpwerk über Rechenanlage und Sandfang zur Vorklärung und dann über zwei biologische Stufen mit Zwischenklärung zur Nachklärung und Filtration. Für Anlagenteile mit hohen Geruchsbelastungen sind Einrichtungen zur Abluftreinigung vorhanden. Seit 1981 wird der bei der Abwasserbehandlung anfallende Klärschlamm in der Schlammentwässerungs- und Verbrennungsanlage (SEVA) in Sindlingen verbrannt.  

 

 

ara_alte_anlage_besucher_400x300

 

 In der Abwasserreinigungsanlage Niederrad ist ein besonderes Highlight der Besuch der historischen Klärbeckenanlage, die 1887 in Betrieb ging und die erste Anlage dieser Art im damaligen Reichsgebiet war. Die vier unterirdischen Absetzbecken von je 82 m Länge waren für ca. 140.000 Einwohner bemessen. Das in den Jahren 1902 bis 1904 erweiterte Werk war noch bis 1960 in Betrieb und steht heute unter Denkmalschutz.

 





Personenkreis

 

nur Gruppen; Einzelbesucher haben am Tag der offenen Tür, am Tag des offenen Denkmals und während der Veranstaltungen zur Route der Industriekultur eine Gelegenheit zur Besichtigung.

 

Termine

nach Vereinbarung

 

Anmeldeverfahren

telefonisch

 

Kosten

kostenfrei

 

Dauer der Führung

je nach Interessenlage ca. 2-3 Stunden

inhalte teilen