FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Straßenverkehrsamt

Corona: Die Verkehrserziehung ist wieder im Einsatz!

07.07.2020, 09:05 Uhr

Sie fahren zu Kindergärten und Grundschulen im gesamten Stadtgebiet
Sie fahren zu Kindergärten und Grundschulen im gesamten Stadtgebiet © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Straßenverkehrsamt

Das Corona-Virus prägt unseren Alltag nach wir vor deutlich. Zwar sind von der Politik inzwischen Lockerungsmaßnahmen getroffen worden – Geschäfte, Schulen und Kitas haben wieder geöffnet – aber von Normalität, wie wir sie vor Corona kannten, kann nicht die Rede sein.
Während der Ausgangsbeschränkungen war kein Präsenzunterricht möglich. Mit den nun beschlossenen Lockerungen sind auch die städtischen Verkehrserzieher_innen wieder vor Ort und gehen mit den Vorschulkindern auf die Straße. Die Kleinen hatten während der Schließungen der Einrichtungen Zeit, mit ihren Eltern das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu trainieren. Dazu hatten sie von der Städtischen Verkehrspolizei Übungsmaterial mit praktischen Tipps zur Verfügung gestellt bekommen.

Wie geht es jetzt weiter?

Jetzt sind die Kitas wieder offen, und damit haben die Kleinen die Gelegenheit, unter den wachsamen Augen der Verkehrspolizisten_innen zu zeigen, wie man sich im Straßenverkehr richtig verhält und was man besser sein lässt. Die Nachfrage ist so groß das die Verkehrserziehung in diesem Jahr sogar bis zur Mitte der Sommerferien ausgebucht ist.

Die Übungseinheiten finden unter speziellen Corona-Bedingungen statt. Auf die Straße gehen Kleingruppen zusammen mit einem Erzieher / einer Erzieherin und einem Verkehrserzieher/einer Verkehrserzieherin. Letztere achten auf den nötigen Abstand zu den Kleinen und sind mit Mund-Nasen-Schutz ausgestattet.
Die Erzieher_innen bleiben stets bei den Kindern. Die Verkehrspolizisten_innen erklären die Übungen, machen sie dann vor und nehmen auf der anderen Seite der Einfahrt oder Straße die Kinder in Empfang. Die Abstandsregeln und die verkleinerten Gruppen tun dem Spaß aber keinen Abbruch. Die Verkehrserzieher_innen bleiben nahbar, posieren gern für Fotos, die Kinder stellen Fragen, berichten von ihren Erfahrungen und führen stolz vor, was sie schon alles können.

Am Ende einer gelungenen Übungseinheit sind trotz der besonderen Umstände alle zufrieden – die Verkehrserziehung wird von Corona nicht ausgebremst.  Es sind Momente, die den Kleinen und Großen mit Sicherheit lange in Erinnerung bleiben als ein erfreuliches Erlebnis in einer ohnehin besonderen Zeit.

Die Zeit die jetzt noch bis zum „großen Tag“ der Einschulung bleibt können Eltern und Kinder nutzen um das Erlernte zu intensivieren. Hilfestellung dazu geben die Materialien die hier auf der Seite zum Download bereitstehen.

inhalte teilen
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon
E-Mail