FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Geschäftsstelle der KAV

Die KAV ruft auf: Vorschläge zur Benennung von Straßen in Frankfurt am Main

26.01.2022, 08:00 Uhr

Migranten haben Frankfurt am Main mitgeprägt. Besonders seit der Nachkriegszeit leben nicht nur immer mehr Menschen mit Migrationshintergrund in unserer Stadt, sondern tragen auch in Wissenschaft, Bildung, Kultur und auf allen anderen Sektoren entscheidend zur Stadt und ihrer Bedeutung bei. Heute sind Menschen mit Ursprung aus über 180 Nationen hier zuhause. Dennoch fehlt es an Spuren, bzw. Anerkennung dieser Menschen im Straßenbild.

Die Kommunale Ausländerinnen- und Ausländervertretung (KAV) möchte, dass sich die Migrationsgeschichte endlich auch im Stadtbild von Frankfurt am Main widerspiegelt. In vielen Großstädten wurden und werden Straßen nach großen lokalen Persönlichkeiten mit Migrationshintergrund benannt. Hier muss Frankfurt noch aufholen.
Die KAV hat bereits den ersten Schritt gemacht und den weltberühmten Wissenschaftler Prof. Dr. Fuat Sezgin vorgeschlagen. 

Wir rufen alle, vor allem Migrantenvereine und –Organisationen, religiöse Einrichtungen, aber auch private Personen, Institutionen und Verbände auf, Vorschläge für Straßenbenennungen nach Frauen und Männern mit Migrationsgeschichte, die eine Verbindung mit der Stadt Frankfurt hatten, einzureichen. Es sind nur wenige Vorgaben nach den Bedingungen des „Leitfadens zur Straßenbenennung“ vom Januar 2017 dabei zu beachten, u.a.: „Eine Benennung nach Personen ist grundsätzlich erst drei Jahre nach deren Tod zulässig.“

Vorschläge nimmt die KAV gerne über Facebook (KAV Frankfurt am Main) oder Email (info.kav@stadt-frankfurt.de) entgegen.

gez. Jumas Medoff
(Vorsitzender der KAV)
inhalte teilen