FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Amt für Straßenbau und Erschließung

Frisch saniert: Stadt Frankfurt öffnet drei Fuß- und Radwegbrücken in der Nordweststadt

20.03.2020, 15:05 Uhr


Die Stadt Frankfurt hat drei Fuß- und Radwegbrücken in der Nordweststadt instandgesetzt. Die Brücken im Hammarskjöldring und in der Ernst-Kahn-Straße sind für Fußgänger und Radfahrer wieder geöffnet, Anfang kommender Woche wird aller Voraussicht nach auch die dritte Brücke im Praunheimer Weg an der Erich-Kästner-Schule freigegeben. „Alle drei Brücken sind ähnlich gebaut. Es sind Spannbetonbrücken, die auf beiden Seiten von schräg angesetzten Stützen gehalten werden. Wir haben zunächst den Gehwegbelag und die Abdichtungen erneuert, dann in einem zweiten Schritt die Brücken von der Unterseite saniert“, erklärt die Leiterin des Amts für Straßenbau und Erschließung (ASE), Dipl.-Ing. Michaela Kraft.

Die drei Brücken wurden seit August 2019 saniert. Damit verbunden waren zeitweise Einschränkungen in der Verkehrsführung. Diese gehören nun der Vergangenheit an. Zwar stehen unter den Brücken noch kleine Restarbeiten an. Diese werden den Verkehr –
abgesehen von einem Parkverbot direkt unter den Brücken – aber nicht mehr beeinträchtigen.

Die Sanierung der drei Bauwerke kostet insgesamt rund 500.000 Euro. Im städtischen Brückenbauprogramm ist innerhalb der kommenden drei Jahre vorgesehen, alle zwölf Fuß- und Radwegbrücken in der Nordweststadt instandzusetzen und somit ihre Langlebigkeit zu sichern.
inhalte teilen