Tipps für Ausflüge an Ostern

Tipps für Ausflüge an Ostern

header image

Tipps

GrünGürtel Infos

Kleine Fluchten

Tipps für Ausflüge in den GrünGürtel in Zeiten der Corona-Krise

Wer Menschenmassen meiden möchte, findet im Stadtwald idyllische Wanderwege und tolle Ausflugsziele. Ein sportlicher Rundweg und ein Pfad mit mittelalterlichen Grenzsteinen bieten entspanntes Wandern im Frühlingswald.

Frühling im Stadtwald
Frühling im Stadtwald © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Stefan Cop

Abseits der Hauptrouten locken tolle Ausflugsziele

Oberwald, dicke Buchen
Oberwald, dicke Buchen © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stefan Cop
Alter Flugplatz und Niddaufer sind immer gut besucht und keine geeigneten Ziele, wenn man Abstand von anderen Menschen halten möchte. Doch der Frankfurter Stadtwald Internal Linkbietet insbesondere abseits der Hauptrouten (GrünGürtel-Rad- und Wanderrundweg, Regionalpark-Routen) viele attraktive Ziele und schöne Wege. Hier gibt es Platz, hier ist man (fast) allein. Und das Beste: Weil kaum noch Flugzeuge fliegen, sind gerade jetzt auch die Wege unterhalb der Einflugschneise attraktiv, denn nun gibt es hier Stille. Ein seltenes Gut. Dazu liegt viel Frühling in der Luft: Oben zwitschern die Vögel, unten duften die Frühlingsblüher – Spechte und Meisen; Bärlauch, Buschwindröschen und Veilchen sind deutliche Frühlingsboten.

Schöne und wenig bekannte Ziele sind RohseeInternal Link und GoethebucheInternal Link im Westen, Königsbrünnchen und Königsbach Internal Link(jetzt üppig umrahmt von Bärlauch), der Tiroler Weiher mit dem goldenen GrünGürtel-TierInternal Link in der Mitte, der Weilruhpfad sowie der Wald rund um den Waldspielplatz GoetheturmInternal Link im Osten (dort wächst gerade der seltene Seltsame Lauch).

Viele weitere tolle Tipps zu kleinen Fluchten finden Sie auf facebook: greencityffmExternal Link #kleinefluchten.

Natürlich gilt immer und überall: Maximal zu zweit gehen (es sei denn Sie sind eine Familie oder WG, die in einem Haushalt zusammen lebt) und mindestens zwei Meter Abstand zu anderen Menschen halten – also bitte ausweichen, wenn man jemandem begegnet.

Alle Ziele sind in der GrünGürtel-Freizeitkarte Internal Linkeingetragen. Sie kann über das Umwelttelefon bestellt werden. Als Download stehen unten die Kartenausschnitte vom Stadtwald zur privaten Nutzung zur Verfügung.

Die beiden folgenden ausführlicheren Tipps sind in erster Linie für Fußgängerinnen und Fußgänger gedacht. Die Wege verlaufen auf natürlich anmutenden Waldböden, die allerdings oft uneben sind: feste Schuhe sind also sinnvoll.

Tipp 1: Der Schäfersteinpfad – Grenzsteine, Buchen und Historisches von den Deutschordens-Rittern

Schäfersteinpfad Grenzstein
Schäfersteinpfad Grenzstein © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Ingrid Wentzell
Blökende Schafe im Stadtwald? Nein, die gibt es schon lange nicht mehr. Im 15. Jahrhundert erhielt der von Kreuzrittern gegründete „Deutsche Orden“ ein Waldstück als Weideland. Es war von 60 Grenzsteinen markiert, zusätzlich begleitet von einem Graben. 49 dieser Steine sind noch heute erhalten. Ein Glücksfall für Wanderfans, denn der die Steine verbindende Schäfersteinpad verläuft quer zum Netz der Schneisen, windet sich durch alte Buchenwälder, junge Mischkulturen und dunkle Douglasienforste. Auf dem weichen Waldbodenweg lässt es sich gut gehen und mit dem Tiroler Weiher und den dort verewigten drei GrünGürtel-Tieren gibt es unterwegs auch eine schöne Attraktion.

Länge:  13 Kilometer (7,5 km westlicher Abschnitt, 5,5 km östlicher Abschnitt
Start:  Haltestelle „Louisa“
Ziel:   Waldstück „Holzhecke“, nahe der Niederräder Landstraße/Kennedyallee (Das Ziel ist etwa 1 km vom Start entfernt)
Wegweiser:  kleines Holzschild mit einem F, das allerdings verkehrt herum geschrieben ist (wie auf den historischen Grenzsteinen)
Anreise:  S3, S4 oder Straßenbahn 14 bis Haltestelle „Louisa“, von dort zur Gablonzer Straße bis zur Gaststätte Buchscheer, dann rechts abbiegen in den Ziegelhüttenweg und zwischen Kleingärten dem Weg entlang der Bahn folgen und mit der Unterführung die Bahn queren. Jetzt beginnt der Welscher Weg und am linken Wegesrand steht der erste Schäferstein.
Wegbeschreibung: Immer den Wegweisern folgen. Der westliche und der östliche Teil des Weges werden am S-Bahnhof „Neu-Isenburg“ geteilt. Mit der S-Bahn kann man bequem zurückfahren, falls der Weg zu lang wird.
Broschüre:  „Historische Schäfersteine. Wanderweg im Frankfurter Stadtwald“, herausgegeben von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Die Karte und der Text daraus werden als Download weiter unten zur Verfügung gestellt. Der Schäfersteinpfad ist auch auf der Karte "Stadtwald-Ost" zu sehen

Tipp 2: Der Golfrundweg - Kiefern, Dünen und Blicke auf den Rasen

Golfrundweg
Golfrundweg © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Ingrid Wentzell
Dieser Weg ist zwar nicht ausgeschildert, aber das muss er auch nicht: er führt einfach einmal rund um den großen Golfplatz in Niederrad herum. Die Strecke verläuft durch den Wald und bietet immer wieder Blicke auf den gepflegten Rasen des Golfplatzes. Eine Besonderheit des Weges sind die Dünen und die Kelsterbacher Terrasse (eiszeitliches Mainufer) die dafür sorgen, dass er oft erstaunlich starke Steigungen aufweist. Der Golfrundweg ist mit Abstand der „bergigste“ Weg im Stadtwald. Auf halber Strecke trifft man auf das Wasserwerk Goldstein, das Grundwasser für die Trinkwasserversorgung der Stadt fördert.

Länge:  4,3 Kilometer
Start und Ziel:   Vor dem Clubhaus des Golfplatzes, Golfstraße 41
Wegweiser: keine
Anreise:  Straßenbahn Linie 12, Haltestelle „Bürostadt Niederrad“, dann der Lyoner Straße nach Westen (Richtung  S-Bahn) folgen und bei der ersten Möglichkeit rechts abbiegen Richtung Stadtwald. Der Weg trifft auf die Golfstraße, dieser links folgen bis zum Clubhaus (Fußweg ab Bahn knapp 500 m).
Einige Parkplätze gibt es an der Straße vor dem Clubhaus.
Wegbeschreibung: Vor dem Clubhaus stehend und auf das Haus blickend muss man sich links davon in einen Weg einfädeln (wenn man nach rund 100 m links eine Baumschule und rechts den Golfplatz sieht, ist man richtig). Es ist keine gerade Schneise, sondern hat eher den Charakter eines breiteren Trampelpfades. Er schlängelt sich rund um den Golfplatz. Wenn eine Wegekreuzung kommt, muss man sich einfach immer rechts halten, dann erreicht man ohne Probleme das Ziel.
Broschüre:  In der GrünGürtel-Freizeitkarte ist der Weg mit blauen Strichen gekennzeichnet. Der Golfrundweg ist auf beiden als Download weiter unten zur Verfügung gestellten Kartenausschnitten (Stadtwald-Ost und Stadtwald-West) eingetragen.