Senioren-Fitnessanlage in Harheim

Senioren-Fitnessanlage in Harheim

header image

Seniorenfitnessanlagen

Senioren-Fitnessanlage Riedhalsstrasse

Unmittelbar am GrünGürtel-Radweg gelegen lädt die Seniorenfitness-anlage in der Riedhalsstraße zur Bewegung ein. Die rund 400 Quadratmeter große Anlage beinhaltet einen Parcours mit Geräten für die Trainingsbedürfnisse älterer Menschen. An zehn Geräten können Seniorinnen und Senioren nach Aufwärmübungen wichtige sportphysiologische Funktionen trainieren. Da die Geräte speziell für Senioren geeignet sind, wurde bei der Auswahl darauf geachtet, dass sie möglichst keine Fehlbedienung sowie Überforderung oder Überbelastung der Gelenke zulassen. Beim Training geht es nicht darum, Höchstleistungen zu erreichen. Vielmehr sollen Kraft und Ausdauer erhalten bleiben, die Beweglichkeit verbessert und Koordination und Gleichgewicht geschult werden.

Bei älteren Menschen sind körperliche Einschränkungen wie schnelle Ermüdung, Gangunsicherheit, Gleichgewichtsstörungen und schmerzhaft eingeschränkte Gelenkbeweglichkeit eher anzutreffen. Die Geräte sind daher so gebaut, dass sie auch mit diesen Einschränkungen benutzbar sind und ein Trainingseffekt erreicht werden kann. Die gesamte Anlage verfügt über einen ebenen Zugang zu allen Geräten, genügend Platz zwischen den Geräten sowie große und durch Piktogramme leicht verständliche Tafeln mit Übungsanleitungen. Am Eingang zur Anlage findet man eine Übersichtstafel, die über die allgemeine Benutzung des Parcours informiert.

 

Die Geräte sind der Reihe nach angeordnet, beginnend mit zwei Ganzkörpertrainern für das Ausdauertraining. Dann folgen zwei Geräte für das Krafttraining der Bein- und Brustmuskulatur. Danach sind die beiden Geräte für die Beweglichkeit der Rücken- und Schulterpartie sowie die „Schwebende Plattform“ angeordnet. Hier kann das Gleichgewicht geschult werden. Weitergeht es mit der Dehnstation, die vielleicht bereits den sanften Ausklang des Trainings darstellt. Denn die beiden nachfolgenden Geräte: die Pedalostrecke und vor allem die Balancierstrecke setzten schon einen fortgeschrittenen Trainingszustand voraus.

 

Eine Sonderanfertigung der „Frankfurter Bank“ lädt zum wohlverdienten Ausruhen nach dem Training ein. Die abgewandelte „Frankfurter Seniorenbank“ ist ebenfalls den Bedürfnissen der Senioren angepasst. Sie hat eine etwas erhöhte Sitzfläche, eine Rückenlehne, die das gerade Sitzen unterstützt, und Armlehnen, die zum Aufstützen geeignet sind.
Eine Bank hat eine Sonderausstattung, die erstmals im öffentlichen Raum erprobt werden soll. Hier kann man sitzen und gleichzeitig radeln.

inhalte teilen