Russische Rente

Russische Rente

header image

Versicherungsamt

Rentenzahlungen der Russischen Föderation

Die Russische Föderation hat mit Regierungsverordnung vom 17. Dezember 2014 Nr. 1386 die Rentenzahlung an im Ausland lebende russische Staatsangehörige neu geregelt:

 

Ab dem 01.01.2015 beantragte Renten werden nur noch auf ein in Russland eröffnetes Konto bei der Sparkasse gezahlt. Das Konto kann durch eine/n Bevollmächtigte/n eröffnet werden. Scheidet eine Bevollmächtigung aus, kann eine im Amtsbezirk jedes hiesigen Konsulats vorhandene Mittlerfirma die notwendige Unterstützung geben oder das Sparkassenkonto über einen Anwalt in Russland eröffnet werden.

 

Vor dem 01.01.2015 bewilligte Renten sind hiervon nicht berührt und werden weiterhin in das Ausland gezahlt.

 

Zwischen Russland und Deutschland besteht kein Sozialversicherungsabkommen. Somit fehlt es bislang an zwischenstaatlichen Regelungen zur Abwicklung von Rentenverfahren. Alle Anträge auf Rentenzahlungen sind daher von den russischen Rentenberechtigten direkt beim Rentenfonds der Russischen Föderation, Schabolowska 4, 119991 Moskau, einzureichen.

  

Dem Bezug der Rente aus der Russischen Föderation steht es nicht entgegen, wenn eine Anerkennung als Vertriebener oder Spätaussiedler erfolgt ist und die im Herkunftsland zurückgelegten Versicherungszeiten auch nach dem Fremdrentengesetz (FRG) in der deutschen Rente angerechnet werden. In diesem Fall ist die Rente aus der russischen Föderation der Deutschen Rentenversicherung anzugeben.

 

 


 

inhalte teilen