Fashion Revolution Week 2018

Fashion Revolution Week 2018

header image

Presse

Podiumsdiskussion: "Fashion Revolution Week: Wer trägt die Verantwortung für faire Produktionsbedingungen?"

Stefan Majer: "Wir tragen diese Kleidung auf unserer Haut"

Meldung vom 26.04.2018

Zum fünften Mal erinnert der Fashion Revolution Day am 24. April an die Tragödie der eingestürzten Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch und fordert menschenwürdige Arbeitsbedingungen im Textilsektor sowie einen gerechten Handel.

 

Auch Fairtrade hat sich das Ziel gesetzt, die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Textilindustrie zu verbessern. Darum unterstützt TransFair e.V. die globale Kampagne in diesem Jahr mit einer Aktionswoche vom 23. bis 28. April. Anlässlich des Fashion Revolution Day hat TransFair e.V. den Näher Hasmukh Dodhi und den Fabrikmanager Amit Narke der indischen Textilfabrik Purecotz ecolifestyles nach Deutschland eingeladen. Auf ihrer Rundreise berichten sie an zahlreichen Hochschulen aus erster Hand von den Herausforderungen der Branche und den Chancen durch Fairtrade.

 

Die Fairtrade-Town Frankfurt am Main setzt sich seit 2011 aktiv für den fairen Handel in der Stadt ein und nutzt die Aktionswoche von TransFair e.V., um sich an der Diskussion über die Arbeitsbedingungen in der Textilproduktion zu beteiligen. Gesundheitsdezernent Stefan Majer und Prof. Dr. Trocholepczy, Dekan des Fachbereichs Katholische Theologie an der Goethe-Universität werden die Aktionswoche eröffnen. Im Rahmen eines von Mechthild Harting (Frankfurter Allgemeine Zeitung) moderierten Podiums werden Prof. Dr. Trocholepczy, Juliane Roux (Trans Fair) und Henning Siedentopp (Geschäftsführer mela wear) mit den internationalen Gästen über aktuelle Entwicklungen der Textilbranche, die Macht der Konsumentinnen und Konsumenten und die Zukunft von Fair Fashion diskutieren.

 

Für Stadtrat Stefan Majer sind „die nach wie vor prekären Arbeits- und Produktionsbedingungen in der Textilproduktion in den Ländern des Südens und die Unterstützung aller Initiativen, die Lebensbedingungen und Entwicklungschancen durch faire Handelsbedingungen gerechter zu machen, ein wichtiges Thema, mit dem jede und jeder von uns jeden Tag unmittelbar konfrontiert ist: Denn wir tragen diese Kleidung auf unserer Haut.“

 

Unter dem Hashtag #pushfairtrade können die Fotos der Veranstaltungen im Rahmen der Aktionswoche im Netz geteilt werden.

 

Wir laden Sie daher herzlich ein zur


Podiumsdiskussion
Samstag, 28. April 2018, 14.30 Uhr
Konferenzraum 1.801 im Casino am Campus Westend der Goethe-Universität


Für Interviews stehen Ihnen ab 16.30 Uhr zur Verfügung:

 

Hasmukh Dodhi, Näher bei Purecotz ecolifestyles
Amid Narke, Fabrikmanager von Purecotz ecolifestyles
Prof. Dr. Trocholepczy, Dekan des Fachbereichs Katholische Theologie, Goethe-Universität
Stefan Majer, Stadtrat und Sprecher der Fairtrade-Town Frankfurt


Ansprechpartner:
Koordinierungsstelle Fairtrade-Town Frankfurt
Youssef Bouniete youssef.bouniete@stadt-frankfurt.de Tel. 069-212-73053

inhalte teilen