Projekte der vertieften beruflichen Orientierung

Projekte der vertieften beruflichen Orientierung

header image

Jugendhilfe und sozialpädagogische Förderung

Projekte der vertieften beruflichen Orientierung

Das Stadtschulamt fördert die berufliche Orientierung als Auftragsbestandteil der Jugendhilfe in der Schule im Rahmen der Kompetenzerfassung und -entwicklung, sowie darüber hinaus in den Programmen SchuB - Schule und Betrieb, Frankfurter Hauptschulprojekt und Praxisorientierte Hauptschule. Die Förderung erfolgt in Kooperation mit dem Staatlichen Schulamt für die Stadt Frankfurt am Main, dem Hessischen Kultusministerium sowie in Abstimmung mit Arbeitsagentur, Jobcenter, freien Trägern und Wirtschaftsverbänden.

Inhalte

Aufbauend auf einer professionellen Kompetenzerfassung werden die Schülerinnen und Schüler durch gezielte Förderung zur Ausbildungsreife geführt, bekommen berufliche Schlüsselqualifikationen vermittelt, machen Erfahrungen in der Praxis und werden am Übergang in den Beruf begleitet.

Ziele

Berufsorientierung in der Schule hat die bestmögliche Entwicklung der biografischen Selbstkompetenz zum Ziel. Hierzu gehört die Ausbildungsreife ebenso wie die Persönlichkeitsentwicklung. Die Projekte im Schwerpunkt arbeiten auf Grundlage der OloV-Standards („Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit bei der Schaffung und Besetzung von Ausbildungsplätzen in Hessen“). Sie bilden den Bezugspunkt für die Ausrichtung und Koordination der vielfältigen Angebote.

Weitere Informationen

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Schulen, die Projekte der vertieften beruflichen Orientierung im Schulprogramm haben, finden Sie im SchulwegweiserInternal Link.

inhalte teilen