Frankfurt macht Schule

Frankfurt macht Schule

header image

Schulen in Frankfurt am Main

Frankfurt macht Schule

Die Weiterentwicklung der Frankfurter Bildungslandschaft ist ein komplexes Thema, dem man sich am besten gemeinsam stellt und bei dem es viele Perspektiven zu hören und mitzudenken gilt. „Frankfurt macht Schule“ ist der begleitende Dialogprozess rund um die Fortschreibung des integrierten Schulentwicklungsplans (iSEP), der erstmalig im Jahr 2014 stattgefunden hat. „Frankfurt macht Schule“ ist offen für alle, die sich für das Thema Schule und Bildung in Frankfurt interessieren.

Logo Frankfurt macht Schule
Logo Frankfurt macht Schule © Stadt Frankfurt am Main

Eine neue Richtung

Zur Entwicklung des alle fünf Jahre fortgeschriebenen iSEP wird ein breit angelegter öffentlicher Dialogprozess durchgeführt. Aufgabe und Ziel dabei ist es, Empfehlungen zu erarbeiten, die dann innerhalb des Prozesses von Fach- und Interessensvertretungen, Verwaltung und Politik im Fachbeirat und Lenkungskreis bewertet und entsprechend der fachlichen und rechtlichen Vorgaben überarbeitet werden. Dabei gilt es jeweils, die fachliche Realisierbarkeit, die rechtliche Genehmigungsfähigkeit und die politische Anschlussfähigkeit zu beachten. Die Ergebnisse von „Frankfurt macht Schule“ beschreiben Lösungsideen und Maßnahmenempfehlungen, die von der Verwaltung als Entscheidungsgrundlage für die Politik aufbereitet werden. Die grundsätzliche Ausrichtung der Schulentwicklungsplanung erhält dadurch eine deutliche kommunale Prägung. 

Prozessarchitektur

Herzstück des Dialogprozesses im Jahr 2014 war eine Stadtwerkstatt, die aus verschiedenen aufeinander abgestimmten Veranstaltungen bestand. Diese waren eine Auftakt- und Abschlussveranstaltung sowie mehrere Werkräume, in denen relevanten Akteurinnen und Akteure sowie die interessierte Öffentlichkeit konkrete Maßnahmen für Einzelschulen, Planungsbezirke und die Schullandschaft erarbeiteten. Gerahmt wurde die Stadtwerkstatt von einem Lenkungskreis, der formal-rechtlich beratend mitwirkte und einem Fachbeirat, der inhaltlich beratend mitwirkte.
Viele unterschiedliche Personen haben ihre Perspektive in den Dialogprozess in 2014 eingebracht: Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern und Schülerinnen und Schüler. Neben den Fachämtern auf kommunaler und Landesebene, dem Lenkungskreis und dem Fachbeirat waren auch Stadtverordnete, Mitglieder des Bildungsausschusses und Magistratsmitglieder involviert. Auch Träger von Betreuungs- und Jugendhilfeangeboten sowie Stiftungen, Hochschulen und sonstige Interessensgruppen waren beteiligt.
Die Online-Plattform www.frankfurt-macht-schule.deExternal Link bündelt alle Informationen zur Entstehung und Umsetzung des iSEP 2015-2019. Dort finden sich aktuelle Informationen, Dokumente und Termine zu den verschiedenen Gestaltungsfeldern und Maßnahmen der integrierten Schulentwicklungsplanung und zum Dialogprozess Frankfurt macht Schule".

inhalte teilen