Logo FRANKFURT.de

16.08.2019

Neue Freundschaftsbahnen für die Partnerstädte Eskişehir und Tel Aviv vorgestellt

Die neue Freundschaftsbahn der Partnerstädte Frankfurt, Eskisehir und Tel Aviv, 16. August 2019, © Stefanie Kösling
Dieses Bild vergrößern.

(ffm) Oberbürgermeister Peter Feldmann hat am Freitag, 16. August, auf dem VGF-Betriebshof Ost die beiden neuesten Zugänge der Freundschaftsbahnen der Partnerstädte Frankfurts vorgestellt. Sie tragen Motive aus Eskişehir und Tel Aviv sowie zweisprachige Schriftzüge in Deutsch, Hebräisch beziehungsweise Türkisch. An der Zeremonie nahmen Feldmann, sein Amtskollege Yilmaz Büyükerşen aus der türkischen Partnerstadt, Helge Eikelmann für das israelische Generalkonsulat und VGF-Geschäftsführer Thomas Wissgott teil. Vizekonsul Kadir Orhun Poyraz vertrat das türkische Generalkonsulat.

Der Termin wurde bewusst gewählt. An diesem Wochenende treffen jugendliche Fußballmannschaften aus Tel Aviv, Eskişehir und Frankfurt zu einem Freundschaftsturnier zusammen. Dessen Idee steht nach den Worten von Oberbürgermeister Feldmann Pate für die Vorstellung der beiden Züge. „Ich freue mich, an diesem Tag die neuen Bahnen für Tel Aviv und Eskişehir der Öffentlichkeit präsentieren zu können“, sagte Feldmann. „Die Bürger Frankfurts sehen die Fahrzeuge im Stadtbild und „erfahren““ Eindrücke unserer Partnerstädte. Das ist eine wunderbare Idee, Neugier zu wecken“, unterstrich das Stadtoberhaupt.

Ob innerhalb Europas, in Nah- oder Fernost oder jenseits des großen Teichs – mit 17 Partnerstädten auf vier Kontinenten verfügt Frankfurt über ausgezeichnete Kontakte in weite Teile der Welt. Dies spiegelt sich auch im Stadtbild Frankfurts wider. Sechs Partnerstädte präsentieren sich bereits den Frankfurter Bürgern alltäglich auf Straßenbahn- und Stadtbahnwagen. Nun kommt die türkische Partnerstadt Eskişehir hinzu und auch die Frankfurt-Tel Aviv-Bahn erstrahlt in neuem Glanz. Sie trägt damit der Umwandlung der Städtefreundschaft in eine Städtepartnerschaft Rechnung. Die Frankfurt-Tel Aviv-Bahn ist bereits seit 2015 im Einsatz.