Logo FRANKFURT.de

26.11.2019

Frankfurter Business Women’s Day am 5. Dezember

Motto: ‚Mehr Frauen in Führungspositionen – eine Chance für Unternehmen und Lösung für den Fachkräftemangel?!‘

(ffm) Frauen sind hervorragend qualifiziert und der Anteil berufstätiger Frauen nimmt kontinuierlich zu. Sie suchen den Erfolg im Beruf und wollen nicht auf die Rolle der „Hinzuverdienerin“ reduziert werden. Frauen möchten verstärkt Verantwortung in Führungspositionen und als „Entscheiderinnen“ übernehmen. Häufig jedoch ist ihr beruflicher Weg von Teilzeitarbeit, mangelnden Aufstiegschancen und ungerechter Bezahlung geprägt. Nach wie vor sind Karrierewege versperrt, vor allem in Spitzenpositionen. Das geht aus einer Analyse von Ernst & Young vom Juli 2019 hervor. In Deutschland liegt der Anteil der weiblichen Vorstände der 160 börsennotierten Unternehmen unter zehn Prozent. Gleichzeitig ist der Mangel an Fach- und Führungskräften allgegenwärtig.

„Frauen sind hervorragend für Führungspositionen qualifiziert. Das muss nicht nur erkannt werden, sondern sich auch endlich in entsprechenden Stellenbesetzungen widerspiegeln“, sagt Frauendezernentin Rosemarie Heilig. „Wir zeigen Wege auf, wie Frauen in Führungspositionen gelangen. Dafür organisiert die Stadt seit 2012 den Frankfurter Business Women’s Day.“

Wirtschaftsdezernent Markus Frank ist sich sicher: „Frauen in Führungspositionen bergen enorme Chancen für die Unternehmen und für unsere Gesellschaft. Wir können es uns gar nicht leisten, diese Potentiale nicht aufzugreifen. Der Frankfurter Business Women´s Day ist ein Zeichen dafür, dass Frankfurt am Main sich stark macht für starke Frauen: Sie stehen unserer Stadt gut zu Gesicht!“.

Das Frankfurter Frauenreferat und die Wirtschaftsförderung Frankfurt laden alle Interessierten zum Frankfurter Business Women´s Day 2019 am Donnerstag, 5. Dezember, ab 12.15 Uhr in den Frankfurter Palmengarten ein.

Das Grußwort spricht Frauendezernentin Heilig. Wiebke Ankersen, Geschäftsführerin der Berliner AllBright Stiftung, zeigt mit ihrem Impulsvortrag Karrierewege für Frauen auf und benennt die Macht hinter den Kulissen.

Warum schaffen es in deutschen Unternehmen so wenige Frauen in die Führungsetagen? Was machen andere Länder vielleicht besser und was kann in Deutschland übernommen werden? Zum Veranstaltungsmotto „Mehr Frauen in Führungspositionen – eine Chance für Unternehmen und Lösung für den Fachkräftemangel?!“ diskutieren anschließend: Katja Heubach, Direktorin Palmengarten Frankfurt; Banu Ejder Özcan, CEO Akbank und Beirat Bundesbank; Kristina Sinemus, Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung; Sarah Sorge, Geschäftsführerin Akademie Mixed Leadership, Frankfurt; Christiane Stapp-Osterod, Geschäftsführerin jumpp, Frankfurt. Die Moderation übernimmt Mechthild Harting, Redakteurin, Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Um Anmeldung unter dem Link https://www.eventbrite.de/e/business-womens-day-2019-tickets-77977527885 wird gebeten.