Logo FRANKFURT.de

09.07.2018

Oberbürgermeister Peter Feldmann empfängt Russlands Generalkonsul Alexander B. Bulay

Oberbürgermeister Peter Feldmann (r) empfängt den Generalkonsul der Russischen Föderation, Alexander Borissowitsch Bulay (l), zu einem Gedankenaustausch, 6. Juli 2018, © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Mirco Overländer
Dieses Bild vergrößern.

(ffm) Am Freitag, 6. Juli, hat Oberbürgermeister Peter Feldmann Alexander B. Bulay, den Generalkonsul der Russischen Föderation, in seinem Dienstzimmer im Frankfurter Römer empfangen. Mit Bulay, der seit 1. Juli 2015 in Frankfurt tätig ist, hat sich der Oberbürgermeister unter anderem über die geplante Intensivierung kultureller und wissenschaftlicher Austauschprogramme unterhalten.

„Zunächst gilt es nun, konkrete Projekte zu vereinbaren und diese auf der Arbeitsebene zu organisieren. Besonders interessant ist die Möglichkeit einer wissenschaftlichen Kooperation, etwa mit der Lomonossow Universität in Moskau“, sagte Feldmann. Wie die konkrete Zusammenarbeit mit der größten und ältesten Universität Russlands aussehen könnte, müsse nun im Detail geklärt werden.

„Ich möchte mich jedoch ausdrücklich für das freundschaftliche Angebot des russischen Generalkonsuls bedanken, die Zusammenarbeit mit der Stadt Moskau zu intensivieren“, sagte Frankfurts Oberbürgermeister. Denn: „Miteinander zu sprechen und zusammenzuarbeiten ist stets der beste Weg, um die Standpunkte und Interessen seines Gegenübers zu verstehen“. Auch ein kultureller Austausch zwischen Frankfurt und Russland sei durchaus denkbar, um bestehende freundschaftliche Partnerschaften zu stärken sowie neue Netzwerke aufzubauen.

Alexander B. Bulay wurde am 13. Februar 1955 in Moskau geboren, wo er 1977 einen Abschluss am Staatlichen Institut für Internationale Beziehungen ablegte. Bis 1983 war er als Mitarbeiter der Sowjetischen Botschaft in der DDR tätig. Von 1982 bis 1991 arbeitete er im Moskauer Außenministerium, um anschließend in Deutschland seinen Dienst beim Generalkonsulat in München anzutreten. Später folgten Stationen in den Konsulaten Hamburg und der Botschaft seines Landes in der Schweiz. Dazwischen kehrte Bulay immer wieder nach Moskau zurück, um dort in verschiedenen Funktionen das Außenministerium zu unterstützen. Zum 1. Juli 2015 trat er in Frankfurt die Nachfolge seines Vorgängers Ruslan Karsanov an.