Logo FRANKFURT.de

Feldberg

Scharen von Ausflüglern lockt die herrliche Fernsicht auf den Feldberg im Taunus. Der steigt nahe Schmitten, zwischen Neu-Anspach und Glashütten, auf über 800 Meter an, und mit 881 Metern ist der Große Feldberg der höchste Gipfel des gesamten Rheinischen Schiefergebirges. Zum Feldberg-Massiv zählen auch der Kleine Feldberg (825m) und der Altkönig (798m). Schon aus weiter Ferne erkennt man den Großen Feldberg an dem denkmalgeschützten Fernmeldeturm, der Rohrantenne und dem Aussichtsturm. Den baumlosen Gipfel prägen die markanten Brunhildis-Felsen. Schon Goethe ergötzte sich an der weiten Aussicht. Denn von hier blickt man nach Nordwesten über den Hintertaunus und die Wetterau bis ins Lahn-Dill-Bergland. Und wer auf den 40 Meter hohen Aussichtsturm des Taunusklubs klettert, kann die Sicht in alle Richtungen genießen und auch nach Süden auf das Maintal und Frankfurt schauen. Den Großen Feldberg kann man sich auch aus der Ferne über die dort installierte Webcam anschauen, die alle 5 Minuten Live-Bilder sendet. Auf dem vorgelagerten Kleinen Feldbergs stehen das Taunusobservatorium und die Wetterstation des Deutschen Wetterdienstes. Der Gipfel ist nicht öffentlich zugänglich.

Großer Feldberg © Taunus Touristik Service e.V.
Dieses Bild vergrößern.

Bestens erschlossen sind die Feldberg-Region und der Naturpark Hochtaunus als Naherholungsgebiet für das Rhein-Main-Gebiet. Schon im 19. Jahrhundert gründete sich hier der erste Deutsche Wanderverein. Heute erklimmen Wanderer die Bergspitze über ein dichtes Netz von Wanderwegen. Mit dem Auto erreicht man ihn über Schmitten, Bad Soden oder Oberursel/Hohemark. Oben angelangt sorgt der traditionsreiche Feldberghof für zünftige Stärkung. Einen Besuch lohnt der "Falkenhof", eine Pflege- und Aufzuchtstation für etwa 40 Greifvögel. Regelmäßig gibt es hier Flugvorführungen zu sehen. Kinder können auf dem Römer-Spielplatz direkt auf dem Plateau spielen. Der Spielplatz ist optisch an römische Limeswachtürme angelehnt und Teil des Limeserlebnispfad. Alljährliche Höhepunkte sind der Feldberglauf und das Feldbergfest, das älteste deutsche Bergturnfest. Im Winter locken Ski-Abfahrten, Rodelhänge, Langlaufloipen und ein Schlittenhunderennen rund um den Feldberg. Für Wanderer und Spaziergänger gibt es etliche schöne Wege, die auch im Winter sehr gerne für Schneewanderungen besucht werden.

Anfahrtsbeschreibung
S-Bahn S 5 Station bis Oberursel
U-Bahn U3 Station Oberursel/Hohemark
Bus 57 ab Hohemark oder ab Königstein im Taunus nach Schmitten-Niederreifenberg, Großer Feldberg