Logo FRANKFURT.de

Vorkaufsrechtsverzicht

Vorkaufsrechtsverzicht nach § 24 ff. BauGB

Die Stadt Frankfurt am Main hat unter den in §§ 24 ff. BauGB genannten Voraussetzungen bei der Veräußerung von Immobilien ein Vorkaufsrecht.

Aus diesem Grund fordert der beurkundende Notar bei jeder Immobilienveräußerung eine Erklärung der Stadt über das Bestehen und die mögliche Ausübung eines bestehenden Vorkaufsrechts an.

Zuständig ist das Immobilienmanagement, das nach Mitteilung der wichtigsten Vertragsdetails oder Übersendung einer Vertragskopie durch den Notar in der Regel innerhalb weniger Tage - längstens innerhalb einer Frist von 2 Monaten - die Rahmenbedingungen klärt und die Vorkaufsrechtsverzichtserklärung abgibt.

Für die Vorkaufsrechtsverzichtserklärung wird in Frankfurt am Main bislang keine Gebühr erhoben.