Logo FRANKFURT.de

05.11.2019

‚Zivilcourage – Ja! – Aber wie?‘

Logo der Frankfurter Präventionskampagne, © Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Couragiertes Verhalten in gefährlichen Situationen

(ffm) Der Präventionsrat Frankfurt am Main bietet im Rahmen seiner Kampagne „Gewalt-Sehen-Helfen“ einen Workshop zum Thema „Couragiertes Verhalten in gefährlichen Situationen“ an. Der Workshop findet am Mittwoch, 27. November, von 15 bis 19 Uhr im Raum E11 des Haus der Jugend, Deutschherrnufer 12, statt.

In brenzligen Situationen drohender Gewalt sollte nicht weggesehen oder falsch reagiert werden. In den „Gewalt-Sehen-Helfen“-Workshops entwickeln die Teilnehmer ein Gespür für bedrohliche Situationen in der Öffentlichkeit und erkunden, wie sie sich selbst oder andere daraus befreien können, oder erst gar nicht hineingeraten. Dabei geht es nicht um körperliche Selbstverteidigung, sondern um Verhaltensweisen, zu denen jeder in der Lage ist, ohne sich selbst dabei zu gefährden. In freiwilligen Rollenspielen können die Teilnehmer praktische Erfahrungen sammeln und für sich die besten Strategien entwickeln und einüben.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Plätze sind begrenzt. Eine verbindliche Anmeldung bei der Geschäftsstelle Präventionsrat, Telefon 069/212-35443 oder per E-Mail an praeventionsrat@stadt-frankfurt.de ist daher erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter http://www.gewalt-sehen-helfen.de im Internet.