Logo FRANKFURT.de

20.09.2019

#BeActive – europaweite Bewegungsinitiative, auch in Frankfurt

Logo #BeActive Frankfurt 2018, © Deutscher Turner-Bund Service GmbH
Dieses Bild vergrößern.

(ffm) Zum dritten Mal wird es eine Europäische Woche des Sports in Frankfurt geben. Unter dem Motto „It's time to #BeActive” wird sie von Montag, 23., bis Sonntag, 29. September, veranstaltet. Die Sportstadt Frankfurt wird erneut bundesweit ein besonderer Austragungsort der #BeActive-Woche sein. Im Zentrum stehen dabei zahlreichen Sport- und Informationsangebote von Montag bis Sonntag am Mainkai.

Dort laden eine Reihe betreuter Bewegungs-Stationen, wie etwa zwei unterschiedliche Parcours-Landschaften, ein Tennis- und ein Soccer-Court zum Ausprobieren ein. Von Donnerstag bis Sonntag können die Besucher außerdem an insgesamt 120 Sportangeboten teilnehmen, unter anderem mit den Fraport Skyliners, den Frankfurter Löwen und den Veranstaltern des Radklassikers Eschborn-Frankfurt. Betreut wird die Sportlandschaft von Sport- und Turnvereinen aus Frankfurt und aus der Region.

Der European Youth Marathon eröffnet die #BeActive-Woche am Montagnachmittag. Innenminister Peter Beuth, Stadtrat Markus Frank, Michaela Röhrbein, Generalsekretärin des Deutschen Turner-Bundes, und Manfred Pohl vom Zukunftsrat schicken die Kinder und Jugendlichen auf die rund fünf Kilometer lange Strecke entlang des Mains.

Bei den 45 Darbietungen auf der zentralen #BeActive-Bühne können sich die Besucher entspannen. Zu den Höhepunkten zählt ein Calisthenics-Wettbewerb am Samstagabend, der allen offen steht. Dabei gewinnt der oder die Erstplatzierte einen Startplatz für die Deutschen Meisterschaften 2020.

Das Informations- und Workshop-Programm #BeActive Plus setzt sich zusammen aus einer Vielfalt an Veranstaltungen, wie die Infotainment-Kochshow zu gesunder Ernährung mit Sternekoch Thomas Bühner sowie Themen zur beruflichen Gesundheitsförderung und „Fit im Alter“ mit Bewegungsbotschafter Peter Wirth, auch bekannt als „Bahn-Babo“. Die Schulaktionstage richten sich an Frankfurter Schulen und Kindergärten und ermutigen Kinder in einem Wettbewerb, zu Fuß zu ihrer Einrichtung zu kommen. Außerdem können Projekttage mit Trainern in den Schulen vor Ort oder am Mainkai gebucht werden.

Weitere dezentrale Angebote wenden sich an Unternehmen: Diese können Trainer für eine halbstündige „bewegte Mittagspause“ oder einen „RückenAktiv“-Kurs am späten Nachmittag für ihre Mitarbeitender buchen. Am Mainkai selbst kann man täglich an einer „aktiven Mittagspause“ teilnehmen – als Gruppe oder als Individualbesucher.

Am Donnerstag und Sonntag können die Besucher bei der Abnahme des „Europäischen Fitness Abzeichens“ ihren aktuellen Fitnesszustand testen und sich anschließend von Fachleuten des Hessischen Turnverbands dazu individuell beraten lassen. Samstag und Sonntag nimmt der Deutsche Olympische Sportbund das Sportabzeichen ab. Eine Neuerung in diesem Jahr ist „BeActive im Park“: Die FTG Frankfurt lädt zu vier verschiedenen Sportangeboten in ihren Sportgarten in Rödelheim ein.

Die Europäische Woche des Sports geht auf eine Initiative der EU zurück, die sich seit 2015 in der letzten Septemberwoche in 42 Ländern für mehr sportliche Bewegung einsetzt. In Frankfurt wird die Veranstaltungswoche vom Deutschen Turner-Bund, dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport und der Stadt Frankfurt getragen.

„Wir freuen uns auf eine tolle Veranstaltungswoche mit breit gefächertem Mitmach-Programm, das einen guten Einblick in die große und bunte Frankfurter Sportfamilie gewährt“, sagt Sportdezernent Frank. „Das ausgeprägte Vereinsleben und das beispiellose Engagement der vielen ehrenamtlich Engagierten ermöglicht dieses Veranstaltungsformat überhaupt erst. Ihnen gehört mein großer Dank.“

Zur Motivation des Hessischen Innenministeriums sagt Sport-Abteilungsleiter Jens-Uwe Münker: „Bewegungsmangel ist nachhaltig ungesund und mindert die Lebensqualität. Deshalb spielt der Sport eine wesentliche Rolle in der Gesundheitsprävention Dies wollen wir mit allen Partnern im Rahmen der Europäische Woche des Sports aufzeigen. Es würde mich freuen, wenn möglichst viele Menschen die Zeit finden, ans Mainufer kommen und sich mit uns bewegen. Denn diese Zeit ist gut investiert.“

Michaela Röhrbein, Generalsekretärin des Deutschen Turner-Bundes erklärt: „Der Deutsche Turner-Bund ist stolz darauf, die #BeActive-Woche bereits zum vierten Mal als nationaler Koordinator umsetzen zu dürfen. Der DTB ist mit seinen vielen Angeboten im Fitness- und Gesundheitssportbereich ideal dafür, um als Multiplikator für die Kampagne zu fungieren. Gemeinsam mit den Partnern und beteiligten Institutionen wollen wir die Menschen in Bewegung bringen und einen Teil zur Gesunderhaltung in der Bevölkerung beitragen.“

Projektpartner von #BeActiveFrankfurt sind der Sportkreis Frankfurt, der Landessportbund Hessen, die Sportklinik Frankfurt, das Deutsche Institut für Sporternährung, der Mainova Frankfurt Marathon und die Deutsche Rentenversicherung. Zu den Förderern gehören die Mainova AG und die Verkehrsgesellschaft Frankfurt. Constantin H. Alsheimer, Vorstandsvorsitzender der Mainova AG, sagt: „Als Hessens größter Energieversorger engagieren wir uns für unsere Heimatregion, in dem wir die Gesellschaft und den Nachwuchs fördern. Wir begrüßen die Initiative und die Idee hinter der europäischen Woche des Sports, denn Sport bewegt und verbindet. Die Aktionswoche bringt Menschen zusammen und überwindet Grenzen. Hier zeigt sich auch die sportliche und gesellschaftliche Vielfalt Frankfurts. Ich wünsche der Initiative und dem European Youth Marathon viel Erfolg und eine rege Beteiligung.“

Einen kompletten Überblick über die detaillierten Angebote gibt es auf der Website http://www.beactive-frankfurt.de im Internet.

Das Bühnenprogramm sowie das Sportprogramm sind als PDF-Dokumente zum Download angehängt.