Logo FRANKFURT.de

Isaac, Hermann

Hermann Isaac ist in Frankfurt geboren. Er war der Sohn des Professors für Innere Medizin und Direktors des Krankenhauses der Israelitischen Gemeinde, Simon Isaac und der Arabistin Dr. Eveline Isaac, geb. Lypstadt. Er besuchte das Philanthropin. Anfang 1939 floh er mit seiner Schwester Anne, Jg. 1922, in die Niederlande und besuchte dort mit ihr die Quäkerschule in Eerde-Ommen. Während die Schwester sich zu Kriegsbeginn in England aufhielt, blieb er in den Niederlanden. Am 9.4.1943 wurde er ins KZ Vught-Herzogenbusch, am 17.7.1943 nach Westerbork und am 21.9.1943 nach Auschwitz verschleppt. In Auschwitz III, den Buna-Werken der IG-Farben AG in Auschwitz-Monowitz musste er Zwangsarbeit leisten. Seit der Evakuierung des Lagers im Januar 1945 ist er „verschollen“.

Bei der Verlegung war Hadassa Keren, israelische Journalistin, die jetzt in den Niederlanden lebt, anwesend. Ihre Mutter war eine Kusine von Hermann Isaak.

Personen
Hermann Isaac
Geburtsdatum:8.4.1924
Deportation:21.9.1943 von Westerbork nach Auschwitz
Todesdatum:Januar 1945
Stolperstein Kettenhofweg 112 Hermann Isaac © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.