Logo FRANKFURT.de

Grünebaum, Martha, Max und Kurt

Max Grünebaum, geboren in Frankfurt am Main, Sohn von Leopold Grünebaum (gest. 1936) und Johanna, geb. Meiberg (gest. 1939), war verheiratet mit Martha, geborene Günther aus Gießen und arbeitete als Metzger. Die beiden hatten zwei Kinder: Kurt und Erna, geb. am 27.1.1931. Die Familie wohnte zunächst bei den Eltern in Alt-Rödelheim 38, denen das Anwesen bis 1938 gehörte. Zum Zeitpunkt der Volkszählung vom 17. Mai 1939 wohnten die Grünebaums in der Liebigstraße 58.

Über das Schicksal von Erna Grünebaum ist nichts bekannt. Laut Bundesarchiv könnte sie sich nach Palästina gerettet haben. Der Bruder von Max Grünebaum, Robert, konnte mit seiner Frau und seinen Kindern in die USA entkommen.

Personen
Martha Grünebaum, geb. Günther
Geburtsdatum:1.1.1897
Deportation:Mai 1942
Todesdatum:unbekannt
Max Grünebaum
Geburtsdatum:14.7.1895
Deportation:Mai 1942 nach Majdanek
Todesdatum:29.8.1942
Kurt Grünebaum
Geburtsdatum:28.3.1927
Deportation:Mai 1942 nach Majdanek
Todesdatum:29.8.1942