Geschichte vom Fuchs

Geschichte vom Fuchs

header image

Lieblingsbücher

Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor

von Martin Baltscheit

Buchcover "Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor"
"Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor" von Martin Baltscheit. © Stadt Frankfurt am Main; Beltz Verlag, Foto: Tanja Schmidt

BYE-BYE FUCHS ...

Eine Empfehlung von Bibliothekspädagogin Tanja Schmidt: Thema "Demenz" im Bilderbuch - muss das sein? Und muss sich ausgerechnet mein favourite Mister Baltscheit daran abarbeiten? Eindeutige Antwort: Es/er muss, wenn etwas so Schönes dabei herauskommt!

 

Die Geschichte vom ehemals heldenhaften und listenreichen Fuchs, der im Alter immer vergesslicher wird, ist komisch und anrührend zugleich. Sehr anrührend sogar. Ein Bild, das mir die Tränen in die Augen treibt: Der Fuchs trägt ein Osterei vor sich her durch eine Schneenacht - dazu der Text "Oder aber er vergaß den Geburtstag eines Freundes und kam ohne Geschenk; Oder er hatte ein Geschenk dabei und niemand hatte Geburtstag". Und das Bild vom Fuchs im Sonntagsanzug, der allein in der Kirchenbank sitzt, weil er den Wochentag verwechselt hat... Und, und, und...


>> Bei diesem Bilderbuch stimmt einfach alles, und alles erzählt mit: die unterschiedliche Typografie, das Layout von Schrift und Bild, die herrlichen, grafischen Illustrationen und nicht zuletzt der poetisch-witzig-anrührend-kluge Text.
Jede Seite ist anders, gekonnt uneinheitlich, mit temporeicher, filmischer Dramaturgie und vielen Andeutungen in Bild und Text, die Platz für eigene Gedanken lassen. Witzig, wahr, weise und tröstlich, dabei völlig kitschfrei - einfach perfekt!

 

Martin Baltscheit
DIE GESCHICHTE VOM FUCHS, DER DEN VERSTAND VERLOR
3. Aufl., Beltz, 2018 

Deutscher Jugendliteraturpreis 2011
Silberne Feder 2011

inhalte teilen